Saison 2013 / 2014

Butzbach (br)  Mit 230 Teilnehmern aus mehr als 20 Schulen und Vereinen hatten die 10. Weidig Open am vergangenen Samstag ein Rekordergebnis zu vermelden. In der Mensa der Weidigschule fühlten sich die Stacker aus ganz Deutschland sichtlich wohl und drückten dies auch durch ihre Leistungen aus. Insgesamt konnte die Turnierleitung acht neue Weltrekorde, darunter zwei Overall-Weltrekorde, und 15 neue deutsche Rekorde bekannt geben. Herausragendes Ereignis waren die beiden Gesamtweltrekorde im Cycle durch Tagessieger Son Nguyen (TV Zuffenhausen) mit 5,508 sec. und im Doppel zusammen mit Nicolas Werner.

Mit 6,453 sec. unterboten die beiden derzeit schnellsten Stacker Deutschlands die seit einem Jahr bestehende Weltrekordmarke der beiden Butzbacher Timo Reuhl und Ryan Powell. Aus Sicht des SST Butzbach trugen sich in der Disziplin 363 Timo Reuhl mit 2,346 sec. bei den Collegiates und Boris Konrad mit 2,781 sec. bei den Masters 1 ein. Insgesamt gewann die Stacker des SST Butzbach 24 Gold-, 21 Silber- und 11 Bronzemedaillen.

Erstklassige Leistungen boten die Sport Stacker am vergangenen Samstag in der Mensa der Weidigschule, wo die 10. Auflage der Weidig Open mit 230 Teilnehmern ausgetragen wurde. Zunächst galt es fÜr Groß und Klein (Bild) in der Vorrunde die Qualifikation für das Finale zu schaffen. Bei der Eröffnung ehrte Turnierleiter Burkhard Reuhl die Teilnehmer, die zehnmal in Folge an diesem Turnier teilgenommen hatten, sowie das langjährige Organisationsteam. Danach ging es dann in den Disziplinen 333, 363 und Cycle unter den Blicken geschulter Schiedsrichter um Gold, Silber und Bronze.Tim Luis Becker war mit drei Goldmedaillen bei den Special Stackern erfolgreich. Groß war die Begeisterung bei den Siegerehrungen und den Gewinnern der Tombola (vgl. Bericht)

Die Mensa mit ihrer hellen Lichtdecke bot ideale Voraussetzungen für die Vorrunde dieses großen Teilnehmerfeldes. Alle mussten vor den kritischen Augen der Schiedsrichter die Einzeldisziplinen 3-3-3, 3-6-3 und Cycle absolvieren. Anschließend standen fÜr die meisten Teilnehmer noch Qualifikationen im Doppel und in der Zeitstaffel an. Die besten Zehn jeder Altersklasse qualifizierten sich für die Finalwettbewerbe am Nachmittag.

In seiner Eröffnungsrede erinnerte Turnierleiter Burkhard Reuhl an die ersten Weidig Open im März 2005 und konnte mit Lisa Fuhr, Timo und Leon Reuhl drei Teilnehmer ehren, die bei allen 10 Turnieren am Start waren. Ein Dank ging auch an Gernot und Petra Bauer für die Unterstützung im IT-Bereich und bei den Siegerehrungen sowie an alle Schiedsrichter und Kameraleute sowie die Klasse 5e samt Eltern, die für leckere Verpflegung sorgten.

Jüngster Teilnehmer war diesmal der vierjährige Nico Schilcher aus Boffzen, der sich Über einen Kuscheltierhasen riesig freute. Am anderen Ende der Altersspanne wetteiferten zwei Seniorinnen um die Medaillen, älteste Teilnehmerin war Heidi Rau aus Wißmar mit 69 Jahren. Besonders groß war die Freude bei allen Turnieranfängern, denn erstmals durften sie in allen Einzeldisziplinen ein eigenes Finale austragen. Hier gewannen die Weidigschüler Iwan Cosmin (333) und Manuel Schichau (363 und Cycle).

Die ersten Entscheidungen fielen in der 363-Zeitstaffel. Hier gab es Siege für die SST Minis mit Lara Ortwein, Luana Gemmer, Leonie Heinz, Celine Plobner und Kaja Schilcher, für die 18jÄhrigen (Aylin Braunewell, Jaci Haaf, Leon Reuhl und Kevin Nalasko) und für die SST Collegiates mit Timo Reuhl, Tanja Buchholz, Ruben Kehl und Mohammed Sahraoui. Silber gewannen die Stack Kids mit Cora Becker, Benno Harlander, Lisa Ortwein und Maxi Gemmer sowie die 16jährigen (Shanice Klingelhöfer, Marie Henrich, Jonas Rödl und Lukas Dxelius).

Die ersten Einzel-Goldmedaillen fÜr das SST Butzbach gewannen Tim Becker bei den 7-10jährigen Special Stackern und Lara Ortwein, die bereits im dritten Turnier nacheinander alle drei Einzel der 7jährigen für sich entscheiden konnte. Luana Gemmer landete jeweils knapp hinter Lara auf Platz zwei. In sehr guter Form präsentierte sich Maxi Gemmer bei den 9jährigen, wo er gegen starke Konkurrenz dreimal Silber gewann und mit einer Cyclezeit von 7,90 sec. glänzte. Zudem gewann er mit Papa Mario das Eltern/Kind-Doppel bis 10 Jahre mit neuem deutschen Rekord. In der gleichen Disziplin mit den Älteren Kindern gewannen Aylin und Heidi Braunewell Silber. Lisa Ortwein zeigte bei den 10jährigen gute Leistungen und wurde mit der Bronzemedaille in der Disziplin 333 belohnt.

Viele der jüngsten SST-Teilnehmer schnupperten an der Weidigschule zum ersten Mal in dieser Saison Wettkampfluft, etliche durften sich Über einen Einzug in eines der Einzelfinals freuen. Cora Becker, Lisa Morkel, Celine Plobner und Lea Zipp freuten sich über ihre Finalteilnahmen

Bei den 13/14jährigen Mädchen hatte Marie Henrich im ersten Finale etwas Pech, zeigte sich aber in der Folge nervenstark und gewann Silber in 363 und den Siegerpokal im Cycle mit sehr guten 6,731 sec. Ihre Vereinskameradin Shanice Klingelhöfer wurde Zweite im Cycle und Dritte in 333. In der Tagesgesamtwertung aller weiblichen Teilnehmerinnen landete Marie auf einem sehr guten 3. Platz. Lukas Drexelius gelang es, im leistungsstärksten Teilnehmerfeld der 15/16jährigen Jungen eine Bronzemedaille in 363 zu gewinnen, im Cycle musste er alles riskieren und blieb nicht fehlerfrei.

Zwei Siege feierte Kevin Nalasko bei den 17/18jährigen Jungen in 333 und 363, im Cycle musste er sich knapp geschlagen geben und gewann Silber. Leon Reuhl belegte Platz 2 in 333 und jeweils Platz 3 in 363 und im Cycle. Groß war die Freude bei Lisa Fuhr, die mit 2,614 sec. in 363 der weiblichen Collegiates ihren ersten Turniersieg feierte und dazu noch Bronze in 333 gewann. Carina Hieronymi gewann Silber in 333 und Bronze in 363, Tanja Buchholz Silber in 363 und im Cycle. Bei den gleichaltrigen männlichen Teilnehmern sicherte sich Timo Reuhl alle Goldmedaillen, in 363 sogar mit einem neuen Weltrekord. Einen Supertag hatte auch Boris Konrad bei den Masters 1 (25-34 Jahre) erwischt: Nach Platz 2 in 333 gewann er 363 mit neuem Weltrekord und den Cycle mit sehr guten 7,909 sec. Heidi Braunewell rundete das tolle SST-Ergebnis in den Einzeln mit einer Bronzemedaille in 333 bei den Masters 3 ab.

Auch bei den Doppelwettbewerben konnte das Publikum Stacking Sport auf höchstem Niveau verfolgen, auch hier fiel noch ein Weltrekord, als die späteren Gesamtsieger Son Nguyen und Nicolas Werner in der Altersklasse 16 Jahre und jünger mit 6,947 sec. gewannen. SST-Siege gab es durch Lara Ortwein und Luana Gemmer (8 und jünger), Marie Henrich und Jonas Rödl (14 u.j.), Aylin Braunewell und Lukas Drexelius (18 u.j.), Ruben Kehl und Mohammed Sahraoui (19+), Holger MÜller und Elke KlingelhÖfer (35+) sowie durch Ilona Reuhl und Wolfgang Bleischwitz (45+). Lisa Ortwein und Maxi Gemmer belegten bei den 10jährigen einen guten 2. Platz. Nach der Verleihung aller Pokale wartete am Ende eine Tombola mit schönen Preisen auf alle Teilnehmer. Der Veranstalter dankt auf diesem Wege allen Spendern und Helfern, die auch die 10. Weidig Open wieder zu einem schönen Erlebnis werden ließen.


Text und Fotos: br

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018