Saison 2016 / 2017

Butzbach (br) – Bei den 12. Deutschen Sport Stacking Meisterschaften, die am vergangenen Wochenende in der Mehrzweckhalle Pohl-Göns / Kirch-Göns ausgetragen wurden, war einmal mehr das Sport Stacking Team Butzbach mit 26 deutschen Meistertiteln, 11 Silber- und 11 Bronzemedaillen erfolgreichster Verein. Insgesamt waren 230 Sportler aus 30 Vereinen und Organisationen am Start, die Landtagspräsident Norbert Kartmann als Schirmherr der Veranstaltung gemeinsam mit Turnierleiter Burkhard Reuhl bei der Eröffnung am Samstag begrüßen konnte.
Internationales Flair erhielt die Meisterschaft durch die Anwesenheit des Präsidenten der WSSA, des Welt Sport Stacking Verbandes, Larry Goers aus den USA. Bürgermeister Michael Merle überbrachte die Grußworte vom Magistrat der Stadt Butzbach und ehrte die ersten deutschen Meister in den Staffelwettbewerben.

Die feierliche Eröffnung wurde umrahmt von zwei Stacking-Showgruppen des SST Butzbach, die unter Leitung von Ilona Reuhl jeweils eine Demonstration ihres Könnens gaben und mit viel Beifall verabschiedet wurden.
 
 
Bildtext:   Bei der Eröffnungsfeier begeisterten die Nachwuchs-Showgruppen des SST Butzbach mit ihren Stackshows unter Anleitung von Ilona Reuhl (vgl. Bericht).
 
Norbert Kartmann hieß die Stacker aus ganz Deutschland einmal mehr in Butzbach willkommen und sprach den Sportlern seine Bewunderung für ihre immer schneller werdenden Zeiten aus. Sein Dank galt auch dem SST Butzbach, das nach seinem 10jährigen Jubiläum im Jahr 2015 einmal mehr für eine reibungslose Organisation der Wettkämpfe Sorge getragen habe. Burkhard Reuhl erinnerte in einem kurzen Saisonrückblick an die gemeinsam beschlossenen Neuerungen zu Saisonbeginn, die sich bei der Durchführung der sechs Wertungsturniere sehr bewährt hätten und stellte alle deutschen Teilnehmer für die WM in Taiwan am Osterwochenende 2017 vor. Eine besondere Dankadresse ging an alle Helfer, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht durchführbar wäre. Stellvertretend bedankte sich Reuhl bei Michael Ortwein für die Datenerfassung und EDV-Arbeit, bei Daniela Gemmer und Sandra Ortwein für die großartige Organisation einer riesigen Tombola, bei Shanice Klingelhöfer für den Entwurf des T-Shirt Designs dieser DM und beim TV Pohl-Göns für die Durchführung der Bewirtung der zahlreichen Gäste.
 
Sportlich stand der erste Wettkampftag vormittags ganz im Zeichen der Vorrunde. Hier mussten sich alle 230 Stacker durch möglichst schnelle Zeiten für einen der Finalplätze ihrer Altersklasse empfehlen. Die ersten deutschen Meistertitel wurden am Samstagnachmittag in den Turnierstaffelwettbewerben vergeben. Als erste SST-.Stacker trugen sich Ruben Kehl, Boris Konrad und Mohammed Sahraoui mit der Staffel „Bye“ in die Meisterlisten ein. Goldmedaillen gewannen auch die „SST OstniederButzels“ mit Luana Gemmer, Benno Harlander, Lara Ortwein und Celine Peters im 363 und im Cycle-Turnier der AK 12 Jahre und jünger, die Staffel Jump Street mit Maxi Gemmer und Lisa Ortwein in beiden Turnieren der AK 14 Jahre und jünger sowie „SST and JJ“ mit Marie Henrich, Shanice Klingelhöfer und Manuel Schichau in der AK 18 Jahre und jünger. Die SST Collegiates mit Tanja Buchholz, Lukas Drexelius, Henrike Kärchner, Jacqueline Nalasko und Leon Reuhl gewannen zweimal Bronze in der AK 19 Jahre und älter.
 
Bildtext: Bei den 12. Deutschen Sport Stacking Meisterschaften, die am vergangenen Wochenende in Butzbach ausgetragen wurden, wurden am Samstagnachmittag die ersten Meistertitel in den Turnierstaffeln vergeben. Beide Wettbewerbe der Altersklasse 12 Jahre und jünger gewann das Team des gastgebenden SST Butzbach, die Siegerehrung nahmen Bürgermeister Michael Merle und der Präsident des Weltverbandes, Larry Goers, gemeinsam vor.

Den begeisternden Abschluss des ersten Wettkampftages gestalteten die jeweils acht schnellsten Cycle-Stacker der Vorrunde in den AKs bis 10 Jahre, 11-16 Jahre, 17-24 Jahre und 25 Jahre und älter. Sie traten zu einem Synchronstackwettbewerb an, dem Stack Out.

Auf Kommando stapeln alle Finalisten einen Cycle, der langsamste jeder Runde scheidet aus, bis die letzten beiden Stacker ein Finale auf zwei Gewinnpunkte gegeneinander austragen. Als Gewinn winkte ein Teddy mit dem Emblem der 12. Deutschen Meisterschaften, den Lara Ortwein (SST Butzbach), Finja Hoillin (SST Quickborn), Son Nguyen (TV Zuffenhausen) und Dennis Schleussner (Berlin) freudestrahlend in Empfang nehmen durften.
 
Den ersten Teddy für den Sieg im Stack Out-Wettbewerb gewann die 10jährige Lara Ortwein aus Butzbach vor Pablo Schleussner (Berlin).

Ein ausführlicher Bericht über den Finaltag findet ihr hier.
 
Text und Fotos: br
 
 

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016