Saison 2016 / 2017

Butzbach (br) - Am vergangenen Wochenende trafen sich Deutschlands Sport Stacker zum ersten Turnier des Jahres 2017 bei den Rhinemosquitos in Stockstadt am Rhein. Aus Sicht des SST Butzbach gab es viel Grund zur Freude: Neben 23 Siegen in den einzelnen Altersklassen freuten sich Jacqueline und Kevin Nalasko über einen neuen Doppel-Weltrekord in der Altersklasse 19+. Erfolgreichster SST-Teilnehmer des Tages war der 13jährige Maximilian Gemmer mit 5 Siegen in hervorragenden Zeiten. Den Gesamtsieg im Staffelwettbewerb sicherte sich das Quintett „SST und Felix“ mit Shanice Klingelhöfer, Lukas Drexelius, Jacqueline und Kevin Nalasko sowie Felix Zarbock.
 
Weitere Fotos gibt es unter diesem Link oder als Kopie auf unserer Facebook Seite

Als jüngste SST-Starterinnen gingen Lara Ortwein, Laura Zentarra und Luana Gemmer im Feld der 9- und 10jährigen Mädchen ins Rennen. Lara präsentierte sich in den Einzeldisziplinen in glänzender Verfassung und siegte dreimal souverän, wobei sie im Cycle mit drei 7er-Zeiten in Folge und der Bestzeit von 7,230 sec. begeisterte. Zweimal strahlte Laura Zentarra vom Siegerpodest, denn in 333 und 363 konnte sie jeweils Silber gewinnen. Luana Gemmer erstapelte sich Platz drei in 363 und steigerte sich zum Abschluss auf Platz 2 im Cycle. Zudem konnten Lara und Luana souverän das Doppel dieser Altersklasse gewinnen in 9,443 sec. gewinnen. Eine Silbermedaille für die beiden gab es in der 363-Zeitstaffel zusammen mit Celin Peters und Benno Harlander.

Julian Krolbert sammelte bei den 10jährigen Jungen zum zweiten Mal Turniererfahrung und konnte sich für alle Finals qualifizieren. Besonders freute er sich über die Bronzemedaille in der Zeitstaffel zusammen mit Marie Wallbruch, Nele Petry und Laura Zentarra.

Bei den 13- und 14jährigen Mädchen beherrschte Lisa Ortwein vom SST Butzbach die Konkurrenz, blieb aber nach Siegen in 333 und 363 im Cycle nicht fehlerfrei und musste hier mit Platz 4 zufrieden sein. Im Doppel stand Lisa zusammen mit Maxi Gemmer ganz oben auf dem Treppchen, nachdem sie mit der hervorragenden Zeit von 7,836 sec. der Konkurrenz keine Chance gelassen hatten. Die vierte Goldmedaille gewann Lisa mit der Zeitstaffel „Jump Street“ zusammen mit Maxi Gemmer, Lara Penzel und Marleen Müller. Nach guten Trainingsleistungen wagten sich Marie Wallbruch und Nele Petry an die Wettkampftische. Marie konnte sich für alle Finals qualifizieren, beide gewannen Bronze mit der Zeitstaffel.

Bei den gleichaltrigen Jungen vertrat Benno Harlander die Farben des SST Butzbach. In einem durchweg guten Finale war er auf Silber abonniert, im Doppel aber stand Benno bei der Siegerehrung an der Seite von Christopher Sinkovic ganz oben und nahm stolz die Goldmedaille entgegen.

Einen perfekten Wettkampf lieferte Maximilian Gemmer im Finale der 13- und 14 jährigen Jungen. Gegen starke Konkurrenz behielt er die Nerven und platzierte sich mit seinen Siegerzeiten von 1,783 sec in 333, 2,241 sec in 363 und 6,647sec im Cycle unter den schnellsten Acht des gesamten Turniertages. Nach den Siegerehrungen im Doppel und in der Staffel hatte Maxi fünf Goldmedaillen gesammelt und war damit erfolgreichster SST-Stacker des Tages. Bei den gleichaltrigen Mädchen konnte sich Elena Woloschin für zwei Finals qualifizieren und so weitere Wettkampferfahrung sammeln.

Ein außergewöhnlich starkes Teilnehmerinnenfeld bestritt die Finals bei den 15/16jährigen Mädchen, darunter Shanice Klingelhöfer vom SST. Sie stoppte in der Disziplin 333 nach sehr guten 1,906 sec, wurde damit aber „nur“ Zweite. Mit 2,283 sec. in 363 gehörte sie zu den drei schnellsten Mädchen des Tages, aber auch hier reichte diese tolle Zeit nur zu Silber hinter Selina Potozki von Stack Aartack. Im Cycle fiel Shanice nach Fehlern auf Rang 8 zurück.  Im Doppel gewann sie an der Seite von Lukas Drexelius Silber in der AK Open mit sehr guten 7,301 sec. So blieb die Staffelmedaille an diesem Tag die einzige goldene für Shanice, dafür aber mit Tagesbestzeit aller Staffeln von 14,561 sec.

Manuel Schichau haderte bei den gleichaltrigen Jungen zunächst mit seinen Ergebnissen in 333 und 363, die in einem ebenfalls sehr starken Starterfeld nur für Mittelplätze reichten. Im Cycle aber gelang ihm mit 7,200 sec eine tolle Zeit, die ihm Bronze einbrachte. Im Doppel erreichte er zusammen mit Alexander Sinkovic das Finale, wo sie Platz 4 belegten.

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) zeigte Lukas Drexelius einen starken Wettkampf und konnte nur deshalb keine Goldmedaille gewinnen, weil mit Son Nguyen der schnellste Stacker des Tages in seiner Altersklasse antrat. Mit 1,837 sec. in 333 gewann er Bronze, noch besser seine Zeit von 2,291 sec. in 363, die nur Son unterbieten konnte, sodass Lukas Silber gewann. Im Cycle reichten 7,016 sec. zu Rang 4. Kevin Nalasko stoppte den Timer in 333 ebenfalls nach sehr guten 1,856 sec., die in dem starken Feld aber nur zu Rang 4 reichten. In 363 und im Cycle platzierte sich Kevin im Mittelfeld. Das Sahnehäubchen sparte sich Kevin zusammen mit seiner Schwester Jacqueline für das Doppel auf, wo sie mit 7,368 sec. einen neuen Weltrekord für Collegiates aufstellten.

Jacqueline Nalasko war in der AK 19-24 Jahre weiblich eine Klasse für sich , gewann alle drei Einzeldisziplinen in sehr guten Zeiten (333: 1,900; 363:2,398; Cycle: 6,832 sec.) und konnte sich so auch für den Stack Off der schnellsten Stackerinnen des Tages qualifizieren.

Einen Dreifacherfolg für das SST Butzach gab es auch bei den Masters 1 (25-34 Jahre). Zunächst gewann Mohammed Sahraoui das 333-Finale, danach sicherte sich Ruben Kehl die Goldmedaillen in 363 und im Cycle, wobei Moha jeweils Zweiter wurde. Auch im Doppel ließen die beiden nichts anbrennen und siegten in 8,892 sec.

Die letzten beiden Medaillen für das SST gewann Ilona Reuhl bei den Masters 3. Sie siegte in 363 und belegte Platz 3 im Cycle. Insgesamt konnte das SST-Team damit auf die stolze Bilanz von 23 Gold-, 13 Silber- und 6 Bronzemedaillen zurückblicken. Die kommenden Wochen stehen im Zeichen der Vorbereitung auf das 5. Turnier der WSSA Overall Champions Series am 18. Februar in Boffzen und die Deutschen Meisterschaften, die am 11. Und 12. März in Butzbach ausgetragen werden.
 

Beim Sport Stacking Turnier der Rhinemosquitos Stockstadt zeigten sich die Starter des SST Butzbach in sehr guter Verfassung. Tagessieger in der 363-Zeitstaffel wurde das Quintett „SST und Felix“ mit v.l. Felix Zarbock, Kevin Nalasko, Shanice Klingelhöfer, Jacqueline Nalasko und Lukas Drexelius.
 
Maxi Gemmer und Lisa Ortwein waren nicht nur in den Einzeln überaus erfolgreich, sie gewannen auch im Doppel mit einer sehr schnellen Zeit.
 
Während sich die Turnierneulinge Laura Zentarra, Nele Petry, Marie Wallbruch und Julian Krolbert über ihre ersten Medaillen in der Staffel freuten, ...
 
... gewann die 10jährige Lara Ortwein alle Titel ihrer Altersklasse, hier bei der Siegerehrung mit Luana Gemmer und Laura Zentarra (vgl. Bericht).
Text und Fotos: br

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016