Saison 2016 / 2017

Butzbach (br) – Am 5. November richteten die Hochstapler Speichersdorf die 7. Offenen Bayrischen Meisterschaften in ihrem Heimatort nahe Bayreuth aus. Die Sportler des SST Butzbach konnten sich mit einer Bilanz von 15 Siegen, 8 zweiten und 8 dritten Plätzen sehen lassen. Überaus erfolgreich waren Lara und Lisa Ortwein, die alle Disziplinen ihrer Altersklasse gewannen, sowie Shanice Klingelhöfer, die in den Disziplinen 333 und 363 jeweils Zweite der Tagesgesamtwertung wurde. Im Stack Off der besten Teilnehmer war zudem die SST-Staffel „Eieiei!“ vertreten. Shanice Klingelhöfer, Marie Henrich und Lukas Drexelius schafften es gemeinsam mit Felix Zarbock (Quickborn) ihre hervorragende Finalzeit von 13,827 sec. noch zu unterbieten und wurden mit 13,185 sec. Tagessieger bei den Zeitstaffeln vor dem favorisierten „Team of the Year“ des TV Stuttgart-Zuffenhausen.
 
Mehr Fotos gibt es auch in unserer Foto-Galerie & auf unserer Facebook-Seite
 
Bei den 9- und 10jährigen Mädchen sammelte Lara Ortwein alle Goldmedaillen ein und erzielte in ihren Finals Zeiten, die sich sehen lassen konnten (333:2,180 sec., 363: 2,588 sec. Cycle: 7,931 sec.) Celine Peters präsentierte sich ebenfalls in guter Form und gewann dreimal Bronze, im Cycle mit bemerkenswerten 8,778 sec. Luana Gemmer belegte jeweils Rang vier, im Doppel gewann sie gemeinsam mit Lara Bronze. Silber holte hier Celine, die zusammen mit Phillip Stehle (Gosbach) 11,767 sec. erzielte.
 
Alle Einzeldisziplinen ihrer Altersklasse gewann Lara Ortwein.

Mit sehr guten Leistungen hatte sich Maximilian Gemmer bei den 12jährigen Jungen für alle Finals qualifiziert, musste sich dort aber gegen starke Konkurrenz behaupten. Das gelang ihm sehr gut, denn er gewann das 363-Finale mit schnellen 2,399 sec. und wurde in 333 und im Cycle Zweiter. Über die zweite Goldmedaille durfte sich Maxi zusammen mit Lisa Ortwein freuen. Gleich im ersten Versuch des Doppelfinales stoppten die beiden die Uhr nach 7,974 sec. und konnten von der Konkurrenz nicht mehr vom Spitzenplatz verdrängt werden.
Lisa Ortwein zusammen mit Maximilian Gemmer gewannen das Doppel
 
Benno Harlander nahm ebenfalls Medaillen in allen Farben mit nach Hause. Gold gewann er in der Staffel zusammen mit Lara, Luana, Celin und Maxi, Silber im Doppel an der Seite von Christopher Sinkovic (Stockstadt). Eine Bronzemedaille erkämpfte er sich im 333-Finale, während er in 363 und Cycle mit Platz 5 und 6 vorlieb nehmen musste.
 
 
In den spannenden Wettkämpfen der 13- und 14jährigen Mädchen zeigte Lisa Ortwein als eine der jüngsten in allen Finals starke Nerven und gewann alle Einzeldisziplinen sowie das Doppel. Mit Zeiten von 1,995 sec. (333), 2,606sec. (363) und 7,285 sec. (Cycle) gelang ihr eine beeindruckende Gesamtzeit. Mit der Staffel „Jump Street“ gewann Lisa zudem noch Silber.
Lisa feierte drei Siege bei den 13/14jährigen Mädchen
 
Shanice Klingelhöfer vertrat die Farben des SST bei den 15- und 16jährigen Mädchen und startete mit einem Sieg in 333 (1,841 sec.). Hier und in der Disziplin 363 gelang Shanice mit 2,300 sec. die zweitschnellste Tageszeit aller weiblichen Teilnehmerinnen. Nur Finja Hollin (Quickborn) war schneller.
 
Für ihre zweiten Plätze in der Tagesgesamtwertung wurde Shanice Klingelhöfer geehrt
 
Bei den gleichaltrigen Jungen hatte Manuel Schichau nach tollen Vorrundenzeiten alle Finals in einer starken Gruppe erreicht. In 333 konnte er sich auf die neue Bestmarke von 1,898 sec. steigern, musste aber trotzdem mit Rang drei zufrieden sein. Auch in 363 (2,497 sec.) und im Cycle (7,400 sec.) gelangen ihm gute Zeiten, die jedoch jeweils nur für Rang 5 reichten. Im Doppel allerdings freute sich Manuele zusammen mit Alexander Sinkovic (Stockstadt) über die Silbermedaille. 
 

Marie Henrich startete in der Altersklasse der 17- und 18jährigen, wobei Jungen und Mädchen gemeinsam gewertet wurden. So traf sie unter anderem auf Deutschlands schnellsten Stacker Son Nguyen. Um hier aufs Treppchen zu kommen, musste sie versuchen im Bereich ihrer Bestzeiten zu stapeln, was bei 333 nicht gelang, da kein Versuch fehlerfrei blieb. In 363 verpasste sie eine Medaille mit 2,415 sec. nur knapp, im Cycle gewann sie Bronze mit 6,962 sec. ebenso wie im Doppel zusammen mit Shanice Klingelhöfer.
 
Das Tageshighlight für Marie war zweifellos die 363-Zeitstaffel, denn hier legte sie zusammen mit Shanice, Lukas Drexelius und Felix Zarbock im Finale glänzende 13,827 sec. vor, die aber vom „Team of the Year“ des TV Zuffenhausen knapp unterboten werden konnten. Beide Teams hatten damit die schnellsten Tageszeiten erzielt und trafen im Stack Off nochmals aufeinander. Diesmal steigerte sich das SST-Team auf tolle 13,185 sec. und holte damit den Sieg in der Tageswertung.
 
Den Gesamtsieg in der 363-Zeitstaffel holten (v.l.) Shanice Klingelhöfer, Marie Henrich und Lukas Drexelius(SST) gemeinsam mit Felix Zarbock (Quickborn)

Ansonsten lief es bei Lukas Drexelius (SST) im Finale nicht nach Wunsch. Nach Platz 1 in 333 und 363 in der Vorrunde der 19-24jährigen kam Lukas in keiner Disziplin fehlerfrei durch und fiel auf hintere Plätze zurück.

Bei den Masters 1/2 (25-44 Jahre) gewann Boris Konrad die 363-Konkurrenz in guten 2,899 sec. und legte im Cycle 8,349 sec. vor, die nur noch vom Berliner Dennis Schleussner unterboten werden konnten. Gold gewann Boris zudem im Doppel mit Sabrina Obenlüneschloss und in der Staffel.
 
 
Mario Gemmer war im 363- und Cycle-Finale vertreten, konnte aber ebensowenig wie Elke Klingelhöfer bei den weiblichen Masters 3 (44-59 Jahre) in die Entscheidung eingreifen. Zusammen mit seinem Sohn Maximilian gewann er aber Bronze im Eltern/Kind-Doppel.
 

Text und Fotos: br
 

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016