Saison 2015 / 2016

Butzbach (br) - Am vergangenen Wochenende trafen sich Deutschlands Sport Stacker zum ersten Turnier des Jahres 2016 bei den Rhinemosquitos in Stockstadt am Rhein. Aus Sicht des SST Butzbach gab es viel Grund zur Freude: Neben 16 Siegen in den einzelnen Altersklassen siegte Shanice Klingelhöfer in der Gesamtwertung weiblich Auch Marie Henrich konnte sich im Cycle unter den Top 3 platzieren. Einen neuen deutschen Rekord im Doppel ihrer Altersklasse stackten Lisa Ortwein und Maximilian Gemmer. Besonders erfreulich waren auch die überraschenden Erfolge von Celine Peters und Carolin Wilfer im Anfängerturnier.

Als jüngste SST-Starterinnen gingen Lara Ortwein, Matea Windisch und Luana Gemmer im Feld der 9- und 10jährigen Mädchen ins Rennen. Lara freute sich zunächst über einen Sieg in 333, kam dann in 363 nicht fehlerfrei über die Runden, steigerte sich aber im Cycle wieder auf sehr gute 8,663 sec., die Platz 2 bedeuteten. Zweimal strahlte Matea Windisch vom Siegerpodest, denn in 333 und 363 konnte sie jeweils Bronze gewinnen. Luana Gemmer erstapelte sich zwei fünfte und einen sechsten Platz, konnte aber zusammen mit Lara Ortwein souverän das Doppel dieser Altersklasse gewinnen. Eine weitere Goldmedaille für die beiden gab es in der 363-Zeitstaffel.

Erfolgreich in der Altersklasse 10u - Lara Ortwein (mitte) & Matea Windisch (rechts)

Weitere Fotos gibt es unter diesem Link in unserer Fotogalerie oder als Kopie auf unserer Facebook Seite

Bei den 11- und 12jährigen Mädchen beherrschten Finja Hollin (SST Quickborn) und Lisa Ortwein vom SST Butzbach die Konkurrenz. Finja gewann alle Goldmedaillen im Einzel, Lisa konnte sie in alles Disziplinen mit sehr guten Zeiten (333:1,925 sec., 363: 2,606 sec, Cycle: 7,572 sec.) unter Druck setzen und gewann jeweils Silber. Im Doppel stand Lisa zusammen mit Maxi Gemmer ganz oben auf dem Treppchen. Besonders freuten sich die beiden über ihre neue deutsche Rekordzeit von 7,676 sec.

3x Silber im Einzeln und Gold im Doppel mit Maxi Gemmer (neuer Deutscher 12U Rekord) - Lisa Ortwein

Bei den gleichaltrigen Jungen siegte Maxi Gemmer gegen starke Konkurrenz im Cycle mit hervorragenden 6,816 sec. In 363 verpasste er als Vierter knapp das Podest, in 333 gewann er Bronze, nachdem viele Konkurrenten zu hohes Risiko gegangen waren, Maxi aber mit 2,078 sec. im ersten Versuch einen guten gültigen Versuch hatte. Einen sehr guten Wettkampf machte Benno Harlander in der gleichen Altersklasse. In 333 und im Cycle wurde er jeweils Vierter, in 363 beendet er das Finale auf Rang 6.

Maxi Gemmer mit Sieg (Cycle) und Platz 3 (3-3-3) im Einzel und Gold im Doppel mit Lisa Ortwein (neuer Deutscher 12U Rekord)

Außergewöhnliche Wettkampfstärke bewies Shanice Klingelhöfer bei den 15/16-jährigen Mädchen. Sie gewann 333 in ausgezeichneten 1,768 sec, ließ mit 2,246 sec. in 363 eine weitere Weltklassezeit folgen und siegte im Cycle mit 6,234 sec., womit sie auch die Tagesgesamtwertung bei den Mädchen überlegen gewann. Im Doppel wurde sie an der Seite von Hannah Müller Dritte mit 7,751 sec. Marie Henrich ging mit dem Handicap einer Erkältung in den Wettkampf,  steigerte sich aber von Finale zu Finale und setzte im Cycle mit sehr schnellen 6,378 sec. als zweitschnellste Stackerin des gesamten Turniers ein deutliches Ausrufezeichen in Richtung Weltmeisterschaft. 

Marie Henrich (links) und Shanice Klingelhöfer (rechts) vertraten erfolgreich den SST bei den 15/16-jährigen Mädchen

Überaus stolz war auch Manuel Schichau bei den gleichaltrigen Jungen auf seine Ergebnisse, insbesondere auf seine Wettkampfbestzeit von 7,252 sec. im Cycle. Hier gewann Manuel ebenso Silber wie in 333, mit Platz 4 in 363 rundete er einen sehr guten Wettkampftag ab. Dazu kam im Doppel der Finaleinzug gemeinsam mit Kim Varnju (Stuttgart). Die beiden steigerten sich auf 10.026 sec. und wurden Zweite.

Manuel Schichau mit Wettkampfbestzeit von 7,252 sec. im Cycle

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) zeigte Leon Reuhl einen starken Wettkampf und war in 333 - hier blieb er mit 1,900 sec. erstmals unter der 2-sec-Marke - und in 363 mit sehr guten 2,473 sec. jeweils schnellster männlicher Teilnehmer. Im Cycle blieb er nicht ohne Fehlgriff, 7,931 sec. reichten aber zu Platz 4.

Leon Reuhl mit starken Wettkampf

Einen Dreifacherfolg feierte Boris Konrad bei den Masters 1 (25-34 Jahre). Nach einer sehr guten Vorrunde führte er in allen Disziplinen das Feld an und konnte sich auch gleich im 333-Finale sicher mit 2,370 sec behaupten. In der Disziplin 363 siegte Boris mit 2,839 sec,  im Cycle  mit 8,696 sec. Im Doppel gewann er seine vierte Goldmedaille an der Seite von Sabrina Obenlüneschloss (Achim). Elke Klingelhöfer freute sich über ihre Bronzemedaille im Feld der Masters 3 weiblich, wo sie im 363-Wettbewerb dreimal unter 4 sec. blieb.

Dreifacherfolg für Boris Konrad bei den Masters 1

Mario Gemmer beendete bei den männlichen Masters 3 alle Finals auf Rang 6. Zusammen mit seinem Sohn Maxi steigerte er sich  im Eltern/Kind-Doppel auf 9,607 sec., beide gewannen damit die Silbermedaille. Bei den Staffelwettbewerben schaffte das Team "SST and Hanna"  mit Marie Henrich, Shanice Klingelhöfer, Jan Ebert und Hanna Müller eine kleine Sensation, denn im Finale gewannen sie gegen die Topfavoriten "Team of  the Year". Im Bühnenfinale rückten die vier Jungs aus Stuttgart die Verhältnisse aber wieder zurecht und konnten sich noch den Tagessieg vor dem Butzbacher Quartett sichern.

 

"SST and Hanna"  mit Marie Henrich, Shanice Klinkelhöfer, Jan Ebert und Hanna Müller

Zwei überraschende Erfolge verbuchte der Nachwuchs des SST Butzbach beim Anfängerturnier, das nur für Stacker offenstand, die noch nicht an einem regulären Turnier teilgenommen haben. In der Altersklasse bis 10 Jahre siegten die beiden Newcomer des SST Butzbach, Carolin Wilfer und Celine Peters in allen drei Disziplinen. Carolin startet mit einem Erfolg in 333, wo Celine Dritte wurde. Celine gewann danach überlegen 363 und Cycle . Beide schaffte mit ihren Zeiten sogar auf Anhieb die Qualifikation für die Deutschen Sport Stacking Meisterschaften am 20. und 21. Februar in Boffzen.

Im Anfängerturnier gewannen Carolin Wilfer (Mitte) und Celine Peters (rechts) vom SST Butzbach alle Goldmedaillen



Text und Fotos: br

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018