Saison 2013 / 2014

Butzbach (br) - Zum zweiten Mal wurden zum Abschluss der Sport Stacking Saison in Deutschland die besten Teilnehmer aus insgesamt Fünf Wettkämpfen für ihre Saisonleistungen geehrt. Dabei gelang Marie Henrich vom Sport Stacking Team Butzbach eine kleine Sensation, denn mit einer tollen Cyclezeit von 6,759 sec. fing sie die Dortmunderin Jill Claas, die schon in der letzten Saison die Wertung der  weiblichen Starterinnen dominiert hatte, in letzter Sekunde noch ab. Damit ist Marie beste Stackerin in Deutschland der Saison 2013/2014.

Bei den männlichen Startern setzte sich erwartungsgemäß Son Nguyen (Stuttgart-Zuffenhausen) durch, bester SST-Stacker war hier Timo Reuhl auf Platz 4. Unterstützt wurde die Preisverleihung wieder von Euronics Butzbach, so dass alle Sieger und Platzierten tolle Sachpreise in Empfang nehmen konnten.

Die WSSA Deutschland benannte vor Saisonbeginn die Turniere in Pforzheim (2. Goldstadt-Stack), Speichersdorf (4.Bayrische Meisterschaften), Butzbach (10.Weidig Open), Boffzen (3. Weser-Cup) und Salzkotten (Deutsche Meisterschaften) als Wertungsturniere für die "Overall Champion Series 2013/2014". Ein Stacker musste in drei der Fünf Turniere in die Finalwertung gekommen sein, um in die Saison-Gesamtwertung aufgenommen zu werden. Dabei werden die besten Finalzeiten der Disziplinen 333, 363 und Cycle addiert und ein Koeffizient gebildet, der am Ende die Sieger und Platzierten ausweist.

Bei den männlichen Startern siegte souverän Son Nguyen (Stuttgart-Zuffenhausen) vor Nicolas Werner (Hochstapler Speichersdorf) und Jan Ebert (Stuttgart-Zuffenhausen). Erfreulich aus Sicht des SST Butzbach, dass sich drei Stacker unter den Top Ten platzieren konnten: Timo Reuhl landete auf Platz 4, Kevin Nalasko wurde Sechster und Lukas Drexelius belegte Platz 10. Alle erhielten eine Urkunde und einen Elektronik-Sachpreis.

Bei den weiblichen Starterinnen zog Marie Henrich vom SST Butzbach mit ihren Zeiten der Deutschen Meisterschaften noch ganz knapp an Titelverteidigerin Jill Claas (Dortmund) vorbei, Dritte wurde Hanna Müller (TV Biebesheim). Mit Shanice Klingelhöfer (Rang 4) und Tanja Buchholz (Rang 8) konnten sich zwei weitere SST-Starterinnen einen Platz unter Deutschlands Besten sichern.

Preisverleihung "Overall Champion Series" der WSSA Deutschland 2013/2014 - Bei den Gesamtsiegern im Cycle vertreten Marie Henrich, Lara Ortwein, Timo Reuhl und Boris Konrad die Farben des SST Butzbach (vgl. Bericht). 

Zusätzlich ehrte die WSSA Deutschland all diejenigen, die in ihrer Altersklasse Über die fünf Wertungsturniere hinweg die beste Durchschnittszeit in der Königsdisziplin Cycle geschafft hatten. Diese Ehrung vereint die Besten aller Altersklassen auf der Bühne, vom 6jÄhrigen bis hin zur Seniorin und untermauert, dass Sport Stacking ein Sport ist, den jeder unabhängig vom Alter erfolgreich betreiben kann. In die Liste der Cycle-Sieger trugen sich folgende SST-Stacker ein: Lara Ortwein (7 Jahre), Marie Henrich (13/14 Jahre weiblich), Timo Reuhl (19-24 Jahre männlich) und Boris Konrad (25-34 Jahre). Alle Sieger erhielten eine Urkunde und einen USB-Stick, auf dem sie die Erinnerungsfotos einer erfolgreichen Saison speichern können. Abschließender Saisonhöhepunkt werden am 26. und 27. April die Weltmeister-schaften in Jeonju/Südkorea sein.

Zum Abschluss der Sport Stacking Saison 2013/2014 ehrte die WSSA Deutschland die erfolgreichsten Stackerinnen und Stacker. Auf dem Bild die zehn besten Stackerinnen mit der Gesamtsiegerin Marie Henrich (SST Butzbach, 3.v.l.) sowie den SST-Stackerinnen Tanja Buchholz (2.v.l.) und Shanice KlingelhÖfer (5.v.l.).

Auf Bild die Gesamtsieger männlich mit Kevin Nalasko (2.v.l.), Timo Reuhl (4.v.l.) und Lukas Drexelius (2.v.r.) vom SST Butzbach.


Text und Fotos: br

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018