Saison 2011 / 2012

Butzbach (br) - "This was the best World Championship ever!" Dieses Lob aus dem Munde des WSSA-Vizepräsidenten Larry Goers (USA) machte die Organisatoren des SST Butzbach besonders stolz, die Weltmeisterschaftspremiere im Sport Stacking in Deutschland war ein voller Erfolg. Am Wochenende trafen sich 250 Sportler aus 19 Nationen in der Mehrzweckhalle Kirch-Göns/Pohl-Göns, um die Weltmeister in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen zu ermitteln.

Gesamtsieger wurde William Polly (11Jahre, USA), der den Zuschauern beim "Stack of Champions" am Sonntagnachmittag mit einer Cyclezeit von 5,71 sec. seine Extraklasse vor Augen führte und damit seinen eigenen Weltrekord nur um drei Hunderstel Sekunden verpasste. Den einzigen neuen Gesamtweltrekord erzielte das deutsche Staffelteam in der Besetzung Timo Reuhl, Jonathan Kettler, Kevin Nalasko und Ryan Powell (alle SST Butzbach) mit 13,81 sec. in der 363-Zeitstaffel.

Viele internationale Begegnungen im Rahmenprogramm / Weltrekord durch deutsche Staffel

Sehr großen Anklang fand auch das Rahmenprogramm für die internationalen Gäste, das viele Begegnungen und Gespräche außerhalb der sportlichen Ebene ermöglichte. Am Mittwoch hatte das Organisationsteam zu einem Ausflug nach Münzenberg eingeladen. Der Wettergott meinte es gut mit den Besuchern, denn die Sonne lugte pünktlich zu Beginn zwischen den Wolken hervor und so konnten alle vom Turm eine einmalige Aussicht bis zur Frankfurter Skyline genießen. Stets umlagert war Andre Pfeiffer-Perkuhn vom Freundeskreis, der allen Interessenten eine Ritterrüstung anlegte und genauestens über deren Vorzüge und Nachteile zu berichten wusste.

Am Donnerstag verteilten sich über 120 internationale Gäste auf vier Stadtführungen in englischer Sprache, die Ulrike von Vormann organisiert hatte. Die Fachwerkhäuser der Altstadt, die Markuskirche und das Landgrafenschloss wurden eifrig fotografiert und werden die Stadt Butzbach in vielen Haushalten weltweit ins Gespräch bringen. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die "Alte Turnhalle" am Abend, als die Veranstalter in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Butzbach zu einem Comedy-Abend mit "Extra Art" eingeladen hatten. Die beiden Künstler, die 90 Minuten lang Unterhaltung der Extraklasse boten ohne ein einziges Wort zu sprechen, waren die ideale Wahl für ein Publikum aus Asien, Australien, Amerika und Europa. Einziger Nachteil: Am Freitag klagten nicht wenige Besucher über Muskelkater, weil sie lange nicht mehr so viel gelacht hatten!

Am Freitagvormittag sorgte ein Busshuttle der HLB dafür, dass alle Butzbacher Hotelgäste in der Mehrzweckhalle zum freien Training anreisen konnten, für die Organisatoren eine erste Belastungsprobe, die aber zur allseitigen Zufriedenheit ausfiel, denn alle fanden eine Trainingsmöglichkeit und konnten sich schon einmal mit den Abläufen für die Wettkampftage vertraut machen. Um 17 Uhr öffnete dann das Bürgerhaus Butzbach seine Pforten für den offiziellen WM-Start, das "International Meet´n Greet". Bürgermeister Michael Merle begrüßte die Sportler, Trainer und Familienmitglieder, die so zahlreich gekommen waren, dass einige mit einem Stehplatz im kleinen Saal vorlieb nehmen mussten. Nach einem köstlichen Suppenbuffet des Bürgerhausgaststättenteams waren die Teams aus Australien, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Hongkong, Ungarn, Irland, Israel, Japan, Südkorea, Malaysia, Neuseeland, den Philippinen, Spanien, der Schweiz und den USA aufgefordert, sich mit einem kleinen Bühnenbeitrag vorzustellen und so entwickelte sich ein toller Abend voller Überraschungen und in bester Stimmung versammelten sich alle Stacker rund um den Brunnen vor dem Bürgerhaus, um den traditionellen Austausch von Anstecknadeln und anderen Souvenirs durchzuführen.

Der WM-Samstag begann mit der Vorrunde am Vormittag, bevor um 11.30 Uhr mit der Trachtentanzgruppe Waldsolms die offizielle Eröffnungsfeier begann. Nach einer Videopräsentation auf der Großleinwand zeigte die Showgruppe des SST Butzbach ihr neues Showprogramm, bevor sich alle 19 Nationen mit ihren Flaggen präsentierten. In einem "Stack Out" schickte jedes Land einen Stacker ins Rennen, der in einem KO-Wettbewerb gegen vier andere Stacker antreten musste. Dieser Show-Wettbewerb kam beim Publikum hervorragend an, konnte doch jeder klar mitverfolgen, welche Zeiten die einzelnen Sportler erzielten. Am Ende setzte sich William Polly aus den USA gegen seinen kanadischen Konkurrenten knapp durch und nahm einen Kuschelfrosch im WM-Dress in Empfang. Landtagspräsident Norbert Kartmann überbrachte als Vertreter des Schirmherrn Volker Bouffier die Grüße der Hessischen Landesregierung und dankte dem Organisationsteam unter Leitung von Burkhard Reuhl für die tolle geleistete Arbeit. Anschließend wurden 12 Stacker aus den USA und Deutschland für die Weltrekorde geehrt, die sie im Verlauf des vergangenen Jahres aufgestellt hatten. Für Deutschland nehmen Timo Reuhl und Ryan Powell sowie Bien und Son Nuygen Urkunden für ihre Doppel-Weltrekorde in Empfang, außerdem hielt die 363-Zeitstaffel mit Timo Reuhl, Jonathan und Samuel Kettler, Kevin Nalasko und Ryan Powell lange Zeit den Weltrekord, bevor die US-Amerikaner bei ihren nationalen Meistersschaften mit 13,96 sec. erstmals die 14-Sekunden-Marke unterboten. Am Sonntag schlugen die Deutschen jedoch zurück und holten den Rekord mit nunmehr 13,81 sec. wieder nach Deutschland.

Eine besondere Dankadresse von Burkhard Reuhl galt allen freiwilligen Helfern, ohne die eine solch hochkarätige Veranstaltung nicht durchführbar wäre, der Stadt Butzbach für eine tolle Zusammenarbeit und Unterstützung, der Firma Zentis und allen weiteren Sponsoren für die finanzielle Unterstützung, Martin Weiß und Marcus Reitz von MS-Sounds für den Entwurf und Aufbau einer herrlichen Bühne und den richtigen Sound sowie Dieter Binzer stellvertretend für alle Pohl-Gönser Ortsvereine, die sich an den beiden Wettkampftagen in hervorragender Weise um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten. Das i-Tüpfelchen auf das Eröffnungsprogramm setzten dann die "Magic Colours", die mit ihrem irischen Tanz das Publikum restlos begeisterten und mit einem langanhaltenden Schlussapplaus verabschiedet wurden.

Bei den Staffelwettbewerben am Nachmittag wurden die ersten Weltmeister ermittelt, erster Sieger wurde die irische Staffel der 10jährigen, die damit den ersten Weltmeistertitel für Irland überhaupt gewannen. Auch im deutschen Team gab es sehr bald strahlende Gesichter: in allen Altersklassen außer 14 Jahre und jünger gewannen deutsche Teams die Goldmedaillen und bei der Teambesprechung am Abend in Bodenrod stellte sich heraus, dass alle 82 deutschen Teilnehmer mindestens ein Finale am Sonntag erreicht hatten.

Am Sonntagabend hieß es dann Abschied nehmen, in der "Alten Turnhalle" fand die "Farewell-Party" statt. Zur Musik der "Lahntaler Musikanten" wurde viel getanzt, Erinnerungsfotos geschossen und Adressen ausgetauscht. Alle verabschiedeten sich mit glücklichen Gesichtern aus Butzbach, das nunmehr in vielen Ländern der Welt eine feste Größe auf der deutschen Landkarte geworden ist.


Beim offiziellen Training am Freitagvormittag waren die Tische in der Mehrzweckhalle dicht belagert

Anschließend versammelten sich alle Sportler rund um den Brunnen vor dem Bürgerhaus zu einem Gruppenfoto

Sehr gefragt waren an den beiden Wettkampftagen Autogramme der internationalen Stars, die stilecht auf Speed Stacks Bechern gesammelt wurden. Auch der australische Coach Ty war von Autogrammjägern umlagert

Für das sportliche Highlight der WM-Tage sorgte die 363-Zeitstaffel des SST Butzbach mit (v.l.) Florian Friedrich, Kevin Nalasko, Ryan Powell, Timo Reuhl und Jonathan Kettler, die den Weltrekord mit 13,81 sec. vom USA-Team zurückeroberten.

 

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018