Saison 2011 / 2012

Butzbach (br) – Die Deutschen Sport Stacking Meisterschaften 2012 wurden am vergangenen Wochenende von den Hochstaplern Speichersdorf ausgerichtet. Insgesamt gingen knapp über 300 Teilnehmer in den Altersklassen 4 Jahre und jünger bis hin zu den Senioren über 60 Jahre an den Start. Mit insgesamt 20 Gold-, 17 Silber- und 16 Bronzemedaillen war das Sport Stacking Team Butzbach sehr erfolgreich, 32 Stacker und einige Fans hatten die Reise ins nördliche Frankenland angetreten.

Besonders stark präsentierten sich die 13jährigen Jonas Rödl, Dogukan Yavsav und Ryan Powell, die vor dem "Stack Off" die ersten drei Plätze der Gesamtwertung einnahmen. In Weltrekordform waren Ilona Reuhl, die in der Disziplin 363 eine neue Weltbestmarke für ihre Altersklasse aufstellte, das Doppel Ryan Powell und Timo Reuhl mit 6,80 sec. und die 363-Zeitstaffel der Altersklasse 18 Jahre und jünger. Timo Reuhl, Jonathan Kettler, Kevin Nalasko, Ryan Powell und Florian Friedrich verbesserten ihren eigenen Weltrekord auf 14,21 Sekunden.

Jonas Rödl Zweiter der Gesamtwertung / Staffel mit neuem Weltrekord

Die Wettkämpfe begannen am Samstag mit der Vorrunde. Hier galt es für jeden Stacker, sich mit Präzision und Tempo einen Platz unter den besten Zehn seiner Altersklasse zu sichern, der zur Teilnahme am Finale berechtigte. Nachmittags wurden die ersten Titel in der 363-Zeitstaffel vergeben. Bei den 14jährigen zeigten die SST-Youngsters Nerven. Als Vorrundenschnellste kannten sie die Vorgabe der Hochstapler Speichersdorf von 16,34 sec., blieben aber nicht fehlerfrei und mussten sich am Ende mit Bronze in 18,50 sec. begnügen. Dafür setzten sich Marie Henrich, Jonas Rödl, Aaron Kettler und Dogukan Yavsav sowohl in der 363-, als auch in der Cycle-Turnierstaffel gegen ihre Konkurrenten durch und freuten sich über zwei Meistertitel.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde die Staffel der AK 18 und jünger. Timo, Jonathan, Kevin, Ryan und Florian holten in allen Wettbewerben Gold und verbesserten im Stack Off ihren eigenen Zeitstaffel-Weltrekord auf 14,31 sec.. Jeweils Silber gewann die Erwachsenen-Staffel des SST Butzbach mit Mohammed Sahraoui, Ruben Kehl, Samuel Kettler und Boris Konrad.

Die Gesamtwertung  in der Disziplin 333 gewann Jonas Rödl, der sich im Stack Off  auf 1,75 sec. steigerte und Son Nugyen (Stuttgart) knapp auf Platz zwei verwies. Dieser wurde Tagessieger in der Disziplin 363 in 2,28 sec. vor Ryan Powell (SST, 2,31 sec.) und Dogukan Yavsav (SST, 2,33 sec.). Im Cycle siegte Yannick Zittlau mit 6,50 sec. vor Jonathan Kettler (SST, 6,68 sec.) und Jill Claas (Dortmund, 6,80 sec.).

Erste Medaillengewinnerin des SST Butzbach war Marie Henrich (12 Jahre), die Platz 2 in 3-3-3 mit 2,03 sec. und in 363 (2,69 sec.) sowie Platz 3 im Cycle (7,59 sec.) belegte. Aaron Kettler steigerte sich von Platz 5 in 333 auf Platz 3 in 363 (2,83 sec.) und gewann schließlich Silber im Cycle in 7,34 sec. Bei den 13jährigen gingen alle Medaillen an Stacker des SST: Jonas Rödl, Ryan Powell und Dogukan Yavsav zeigten bestechende Form und zum Lohn gewann jeder einen Titel: Jonas in 333 in 1,78 sec. (Ryan Zweiter mit 1,90 sec., Dogukan Dritter mit 1,91 sec.), Ryan in 363 mit 2,31 sec. (Dogukan 2,33 sec, Jonas 2,40 sec.) und Dogukan im cycle mit 6,84 sec. vor Jonas in 6,88 sec. und Ryan in 6,90 sec. Fabelhafte Zeiten eines toll aufgelegten Trios, das sich damit auch in der Gesamtwertung ganz vorne platzierte.

Bei den 15jährigen verpasste Aylin Braunewell als Vierte in 363 und im Cycle das Treppchen denkbar knapp. Mit Kevin Nalasko, Lennart Geisel, Leon Reuhl, Sabrina Bititelli und Ann-Christin Schäfers konnten sich fünf 16jährige des SST für das Finale qualifizieren. Kevin wurde deutscher Meister in 333 (1,96 sec. ) und 363 (2,36 sec.). kam beim Cycle aber nicht sicher durch und musste mit Platz 5 in 8,16 sec. zufrieden sein. Eine Silbermedaille gewann Leon Reuhl in 363 mit 2,65 sec., Lennart Geisel gewann zunächst Bronze in 333 (2,02 sec.) und stand dann nach dem Cycle in 7,52 sec. ganz oben auf dem Treppchen.

Bei den 17jährigen begann Timo Reuhl mit Platz 2  in 333 in 1,88 sec., hatte aber danach im 363-Finale mit 2,34 sec. die Nase vorn und wurde hier deutscher Meister. Im Cycle-Finale (7,58 sec.) unterliefen ihm Fehler und er belegte Platz 5. Hier gewann sein Vereinskamerad Jonathan Kettler in 6,68 sec., nachdem er in 363 noch Platz drei belegt hatte. Florian Friedrich (SST) wurde zweifacher Sieger (333 und Cycle) im Finale der 18jährigen, wo er in der Disziplin 363 zeitgleich mit Sieger ALexander Balz auf Grund der schlechteren zweiten Zeit auf Platz zwei eingestuft wurde. Jacqueline Nalasko gewann Silber in 333 und Bronze in 363 und im Cycle, wo Tanja Buchholz mit 7,65 sec. die viertschnellste Zeit gelang.

Bei den 19-24jährigen trugen sich Mohammed Sahraoui und Samuel Kettler für das SST in die Medaillenlisten ein. Moha gewann Bronze in 333  im Cycle, Sammy Silber in 333. Boris Konrad sicherte sich einen 3. Platz im Cycle der 25-34jährigen Masters 1. Bei den Masters 2 (35-44 Jahre) zeigte sich Annette Rödl von ihrer schnellsten Seite und gewann 333 in 2,59 sec. gegen starke Konkurrenz. Mit neuer Weltrekordzeit für Masters 3 (45-59 Jahre) von 3,50 sec. wurde Ilona Reuhl deutsche Meisterin in der Disziplin 363.

Im Doppel gewannen Ilona Reuhl und Wolfgang Bleischwitz bei den Masters 3 Silber, Bronze bei den Masters 2 ging an Annette Rödl und Heidi Braunewell. Heidi hatte vorher bereits im Eltern/Kind-Doppel mit ihrer Tochter Aylin Silber gewonnen. Im Doppel der 19-25jährigen gab es einen Doppelsieg für SST-Stacker: Mohammed Sahraoui und Ruben Kehl siegten in 9,77 sec. ganz knapp vor Samuel Kettler und Boris Konrad (9,80 sec.). Nichts anbrennen ließen in der AK 18 und jünger Ryan Powell und Timo Reuhl und gewannen Gold mit 7,61 sec. Im abschließenden Doppel-Stack off steigerten sich die beiden auf die neue Weltrekordzeit von 6,80 sec. und bleiben damit nur 2 Hundertstel über dem Gesamtweltrekord. Weitere Doppelmedaillen gab es für Sabrina Bittitelli und Aylin Braunewell als Zweite der AK 16 und jünger sowie für Marie Henrich und Jonas Rödl als Dritte der AK 14 und jünger.

Insgesamt hatten alle viel Spaß bei den zweitägigen Meisterschaften, wo nicht nur der Sport, sondern auch die Geselligkeit eine wichtige Rolle spielten. Nach einer regenerativen Trainingspause nehmen in dieser Woche viele der SST-Stacker das Training für die anstehende Weltmeisterschaft im April in Butzbach auf.

Bildtext:
Sehr erfolgreich waren die Sportler des SST Butzbach bei den Deutschen Sport Stacking Meisterschaften in Speichersdorf. Die 32 Stacker gewannen 20 Meistertitel, 17 zweite Plätze und 16 dritte Plätze und erreichten zahlreiche weitere gute Finalergebnisse. In Weltrekordtempo stackten Ilona Reuhl im 363-Einzel, Ryan Powell und Timo Reuhl im Doppel und die SST-Staffel 18 Jahre und jünger in der Zeitstaffel. Beste SST-Stacker in der Gesamtwertung waren Jonas Rödl, Dogukan Yavsav und Ryan Powell (vgl. Bericht).


7433 –Jonas Rödl, Dogukan Yavsav und Ryan Powell gewannen alle Medaillen bei den 13 jährigen und lagen auch in der Gesamtwertung ganz vorne.
7474, 7488, 7499

Mit Weltrekordzeiten siegten Ilona Reuhl in der Disziplin 363 der Masters 3, Ryan Powell und Timo Reuhl im Doppel sowie die Zeitstaffel des SST Butzbach.
7448 – Florian Friedrich (Mitte) gewann bei den 18jährigen zwei deutsche Meistertitel, Jacqueline Nalasko (rechts) wurde Dritte im Cycle.

Text und Fotos: br

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018