Saison 2010 / 2011

Butzbach (br) – Eine tolle Atmosphäre herrschte bei den Deutschen Sport Stacking Meisterschaften 2011, die am vergangenen Wochenende in der Mehrzweckhalle Kirch-Göns/Pohl-Göns  ausgetragen wurde. Mehr als 400 Becherstapler aus ganz Deutschland hatten ihre Meldung für die Einzelstarts abgegeben, dazu kamen über 140 Doppel und über 60 Zeitstaffeln. Die Organisatoren vom Sport Stacking Team Butzbach und Stack Aartack Mittenaar waren gut vorbereitet und konnten von allen Seiten einhelliges Lob für die reibungslose Durchführung beider Veranstaltungstage einheimsen.

Ministerin Lucia Puttrich überbrachte am Samstag die Grußbotschaft des Schirmherrn Boris Rhein. Bürgermeister Michael Merle war stolz darauf, dass Butzbach schon zum wiederholten Mal Ausrichter solcher Meisterschaften ist. Auch die ersten Medaillen durften die Politprominenz, auch Landtagspräsident Norbert Kartmann war zur Eröffnung gekommen,  vergeben: Im 363-Turnier der Erwachsenen siegte die Staffel des TSV Achim/Stack Attack Crailsheim vor „Apollo 13“. In der Medaillenbilanz der beiden Wettkampftage lag der gastgebende Verein mit 23 Gold-, 22 Silber- und 10 Bronzemedaillen deutlich vor dem TSV Achim (8 Gold, 4 Silber und 6 Bronze). Der 12jährige Ryan Powell vom SST Butzbach gewann die begehrte Trophäe des Gesamtsiegers aller Einzeldisziplinen.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl verlief die Vorrunde, die am Samstag um 10 Uhr begann, sehr entspannt. Im Gegensatz zu sonstigen Turnieren, bei denen an mehr oder weniger durch die Qualifikation hetzen muss, hatten die Stacker vier Stunden Zeit um sich für eines der Finals am Sonntag zu qualifizieren. Mit Hilfe kleiner Digitalanzeigen, der Stackpods, konnten sich die Schiedsrichter sofort die erzielten Zeiten notieren, was den Ablauf sehr beschleunigte. So lichteten sich schon nach drei Stunden die Reihen der noch ausstehenden Kandidaten und viele konnten die Zeit nutzen, sich bei einem leckeren Mittagsimbiss mit Hamburgern, Pommes oder Obst zu stärken und so optimal auf die anstehenden Entscheidungen des Nachmittags vorzubereiten.

Um 14.20 Uhr eröffnete die Showgruppe des SST Butzbach unter großem Beifall den offiziellen Teil mit ihrer Show „Pyramids“. Bereits vorher hatten die Erwachsenen ihr 363-Staffelturnier ausgetragen und die Zuschauer konnten der Moderation von Burkhard Reuhl folgend die neuen Regeln des Weltverbandes bei ihrer ersten Umsetzung in Deutschland verfolgen. Nach den Grußworten der Ehrengäste, die allen Teilnehmern die Daumen drückten und einem Dank an das große Schiedsrichterkontingent in den neuen weinroten WSSA-T-Shirts faszinierte der Jojo-Künstler Dennis Schleußner das Publikum mit artistischen Einlagen.

Danach fiel der Startschuss für die 3-6-3-Turnierstaffeln der Kinder und Jugendlichen. Nach dem Modus des doppelten Ausscheidungsprinzips traten über 60 Staffeln in acht Altersklassen gegeneinander an und lieferten sich zum Teil äußerst spannende Duelle. Erstmals konnte das Publikum alle Finalentscheidungen mitverfolgen, da alle Halbfinals und Finals in einem Sektor ausgetragen wurden.

Hier die Ergebnisse:

8  Jahre und jünger: 1. TK Verden,  2. „Mini Speedies“ (Buchfinkenschule Eschbach); 3. „Stacking School“.
9 Jahre und jünger: 1. „Stacky Team“ (Enger); 2. „Monti 2“ (Chemnitz); 3.Twinstacker (Stack Aartack).
10 Jahre und jünger: 1. “Die gemischten Becher”; 2. TK Verden ; 3. Weidigschule Butzbach 10 (Elif Karakoc, Fabian Frisch, Felicia Rabe und Tristan Decher).
11 Jahre und jünger: 1. Stack Aartack; 2. „MAN-Bubbies“ (Nexö); 3. „Stack in Rhythm“.
12 Jahre und jünger: 1. Hochstapler Speichersdorf; 2. SST Butzbach (Marie Henrich, Jan-Niklas Richter, Aaron Kettler und Dogukan Yavsav); 3. Johnys Wölfe.
14 Jahre und jünger: 1. „Mixed“; 2. „Dragon Girls“ (Biebesheim); 3. „Red Hot Chili Stackers“ (Biebesheim).
18 Jahre und jünger: 1. „Tschugulugung (TV Zuffenhausen); 2. SST Butzbach I (Timo Reuhl, Jonathan und Samuel Kettler, Ryan Powel l und Kevin Nalasko); 3. „Stacksalat“.
Open: 1. „4 CrAch im Ailsheim“; 2. Apollo 13; 3. TK Verden .

Gleich im Anschluss folgten die Cycle-Turnierstaffeln, allerdings ging es hier nach dem einfachen Ausscheidungsprinzip, die Setzung der Turniere erfolgte nach den Ergebnissen der 3-6-3-Zeitstaffel-Vorrunde. Auch hier die Siegerliste der einzelnen Alterskassen:


8  Jahre und jünger: 1. TK Verden,  2. „Mini Speedies“ (Buchfinkenschule Eschbach); 3. „Stacking School“.
9 Jahre und jünger: 1. „Stacky Team“ (Enger); 2. „Monti 2“ (Chemnitz); 3.Twinstacker (Stack Aartack).
10 Jahre und jünger: 1. “Die gemischten Becher”; 2. TK Verden ; 3. Weidigschule Butzbach 10.
11 Jahre und jünger: 1. Stack Aartack; 2. „Stack in Rhythm“; 3.  „MAN-Bubbies“ (Nexö).
12 Jahre und jünger: 1. SST Butzbach; 2. Hochstapler Speichersdorf; 3. Johnys Wölfe.
14 Jahre und jünger: 1. „Mixed“; 2. „Fast 4 Furious“ (Crailsheim); 3. „Dragon Girls“ (Biebesheim).
18 Jahre und jünger: 1. SST Butzbach I ; 2. „Tschugulugung (TV Zuffenhausen); 3.SST Butzbach II.
Open: 1. „Apollo 13“; 2. SST Butzbach; 3. „4 CrAch im Ailsheim“ .

Ein Bericht und die Ergebnisse der Finals vom Sonntag folgt.

Bildtexte:
Am vergangenen Samstag fand die Vorrunde der Deutschen Sport Stacking Meisterschaften 2011 in der Mehrzweckhalle Kirch-Göns/Pohl-Göns statt. Über  400 Teilnehmer waren am Start. Die erste Siegerehrung blieb  Ministerin Lucia Puttrich und Landtagspräsident Norbert Kartmann und Bürgermeister Michael Merle vorbehalten, die vorher interessiert die Darbietungen der Showgruppe des SST Butzbach verfolgten. Bei ihrer ersten DM-Teilnahme gewann die Staffel „Zehn“ der Weidigschule auf Anhieb zwei Bronezmedaillen (vgl. Bericht).
Fotos: br

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016