Saison 2010 / 2011

BUTZBACH (br). Bei den sehr gut besuchten 7. Weidig Open am vergangenen Samstag (die BZ berichtete), konnten sich auch die einheimischen Stacker sehr gut in Szene setzen. Die wettkampferfahrenen Sport Stacker des SST Butzbach holten für ihren Verein die meisten Finalerfolge und Platzierungen aller teilnehmenden Vereine und Schulen vor den Teams von Stack Aartack, Stack Attack Crailsheim und dem TV Zuffenhausen. Einige Schülerinnen und Schüler der Weidigschule schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft und staunten nicht schlecht, welche Zeiten sich in den Folgen 333, 363 und Cycle mit regelmäßigem Training erzielen lassen. Nachfolgend die Resultate der heimischen Finalteilnehmer im Überblick. Alle Ergebnisse finden sich im Internet unter www.sst-butzbach.de.

Bei den 11jährigen gingen 8 von 9 Einzelmedaillen an Vertreter des SST Butzbach. Jonas Rödl siegt mit tollem Weltrekord für diese Altersklasse und deutschem Gesamtrekord von 1,77 sec. in der Disziplin 333 vor Ryan Powell (1,90) und Nicolas Werner. Dogukan Yavsay, der noch nach der Vorrunde geführt hatte, riskierte im Finale zu viel, hatte keinen fehlerfreien Versuch und fiel auf Platz 6 zurück. Marie Henrich wurde mit 2,22 sec. Vierte. In de r Disziplin 363 legte Marie im letzten Versuch tolle 2,69 sec. vor, musste aber noch Ryan (2,53) und Dogukan (2,46) den Vortritt lassen. Diesmal hatte Jonas kein Glück und fiel mit 3,65 sec. auf Rang 6 zurück. Auch im Cycle lief es für Jonas nach tollen 7,11 sec. in der Vorrunde nicht gut, mit Platz 7 in 10,56 sec. war er gar nicht zufrieden. An der Spitze etablierten sich Marie mit sehr guten 7,47 sec., Dogukan mit 7,08 sec. und Ryan als Tagesschnellster mit 6,84 sec.

Bei den 14jährigen traf das SST-Quartett Aylin Braunewell, Leon Reuhl, Thomas Breisch und Marius Strauch auf starke Konkurrenz in den Einzeldisziplinen, konnte sich jedoch in beiden Staffelwettbewerben souverän durchsetzen und den Siegerbutton anheften lassen. In de r Disziplin 333 wurde Leon 4. mit 2,25 sec., Aylin 5. mit 2,30 sec. und Thomas 7. mit 2,55 sec. Björn Höppner als Sieger benötige 2,11 sec. Bei 363 gab es eine hauchdünne Entscheidung zu Gunsten von Björn, der am Ende mit 2,77 sec. nur eine Hundertstelsekunde Vorsprung vor Leon hatte. Aylin wurde 6. in 3,28 sec. Im Cycle schafften drei Stacker eine 7er Zeit: es siegte Bien Nguyen in 7,36 vor Timo Berg in 7,41 und Leon Reuhl mit 7,65 sec. Aylin (8,11, Platz 4), Marius (8,36, Platz 5) und Thomas (9,86, Platz 6) komplettierten ein gute Teamleistung.

In der Altersklasse 15 Jahre waren alle gespannt auch das Kräftemessen zwischen Jonathan Kettler (SST) und Kevin Nalasko (Gelsenkirchen), der bei den letzten Turnieren durch hervorragende Ergebnisse auf sich aufmerksam gemacht hatte. Kevin startete auch gleich fulminant mit einem neuen 333-Weltrekord in 1,83 sec., Jonathan wurde mit sehr guten 1,93 sec. Zweiter. Sabrina Bititelli (SST) konnte sich in dem erlesenen Feld als Sechste mit 2,40 sec. gut behaupten. In 363 musste sie mit Platz 7 zufrieden sein (3,31), vorne lag diesmal Jonathan mit sehr guten 2,43 sec.. Kevin war mit 2,88 sec. gut gestartet, konnte dann aber keine fehlerfreie Folge mehr stacken und wurde Fünfter. Auch im Cycle fiel Kevin mit 8,09 sec. auf Rang 5 zurück, Jonathan wurde mit 7,11 sec. Zweiter, es siegte Jill Claas (Dortmund) mit 6,88 sec. Sabrina beendete ihre Einzelfinals mit sehr guten 7,93 sec. als Dritte.

Bei den 16jährigen gewann Timo Reuhl alle drei Einzeldisziplinen, wobei auch er mit einem 333-Weltrekord für seine Altersklasse startete (1,86 sec.). Seine Siegerzeit in 363 war 2,52 sec., im Cycle siegte er mit 6,93 sec. Seine Vereinskameradin Lisa Fuhr konnte sich ebenfalls für alle drei Finals qualifizieren. Sie belegte die Plätze 5 (333;2,28), 7 (Cycle; 8,46) und 8 (363; 2,94).

Nach einem Jahr Wettkampfpause wegen eines Auslandsaufenthaltes stand Tanja Buchholz bei den 17jährigen erstmals wieder am Wettkampftisch und durfte mit ihren Leistungen (Platz 3 in 333 mit 2,27 sec.; Platz 5 in 363 mit 2,81 sec. und Platz 4 im Cycle mit 7,88 sec.) sehr zufrieden sein. In einer starken Gruppe sammelte Florian Friedrich die Plätze 2 (333; 2,15), 4 (363; 2,69) und 3 (Cycle; 7,53), Carina Hieronymi wurde in 333 Vierte mit 2,30, in 363 Sechste mit 2,86 und im Cycle Siebente mit 9,11 sec. Auch Dominik Ratz konnte sich mit zwei sechsten und einem achten Rang in allen Finals platzieren.

Bei den 18jährigen teilten die SST-Starter Mohammed Sahraoui und Martin Shmakin die Plätze 1 und 2 unter sich auf. Moha gewann 363 (2,72) und Cycle (7,38), Martin 333 mit 2,21 sec. Annette Rödl gewann zweimal Bronze die den Masters 2 (35-44 Jahre), war aber mit ihren Zeiten von 2,78 (333) und 11,28 (Cycle) nicht zufrieden. Bei den Masters 3 (45-59 Jahre) startete Ilona Reuhl in der Disziplin 333 mit 3,15 sec. als Fünfte unter ihren Möglichkeiten, gewann dann aber in 363 (3,75 sec.) und Cycle (10,72 sec.) jeweils die Goldmedaille.

Bei den Weidig Open war der elfjährige Jonas Rödl vom SST Butzbach mit neuer Weltrekordzeit von 1,77 sec. schnellster Stacker in der Disziplin 333.
Text und Foto: br

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018