Saison 2009 / 2010

Butzbach (br) – Als letzten Testwettkampf vor den Deutschen Sport Stacking Meisterschaften am 27./28. Februar in Achim bei Bremen nutzten die Sportler des SST Butzbach am vergangenen Wochenende den Widey Cup in Salzkotten. Dabei zeigte sich, dass das Aufbautraining nach der Weihnachtspause schon gute Früchte getragen hat: Mit insgesamt 14 Siegen, 7 zweiten Plätzen und 6 dritten Plätzen erstapelten die heimischen Stacker ein hervorragendes Resultat. Auch die Zeiten konnten sich sehen lassen: Mit 2,41 sec. in der Disziplin 363 und 6,91 sec. im Cycle gelangen dem 15jährigen Timo Reuhl im Finale zwei Altersklassen-Weltrekorde. Jonathan Kettler sorgte in der Disziplin 333 mit seiner Siegerzeit von 2,00 sec. dafür, dass bei den 15jährigen die Weltrekordliste komplett neu gedruckt werden muss. In die deutsche Rekordliste trugen sich Marcel Römer (13) mit 2,60 sec. in der Disziplin 363 und die 363-Zeitstaffel 18 Jahre und jünger in der Besetzung Timo Reuhl, Florian Friedrich, Samuel Kettler und Jonathan Kettler mit 13,18 sec. ein.

In der Altersklasse 9-10 Jahre gewann Ryan Powell kurz vor seinem 11.Geburtstag noch einmal alle Goldmedaillen in den Einzeldisziplinen, wobei er mit seinen Zeiten in den Disziplinen 333 (2,08 sec.) und 363 (2,69 sec.) auch unter den Top 10 aller 76 Finalteilnehmer rangierte. Marie Henrich erkämpfte sich in 333 und 363 Platz zwei, im Cycle hatte sie in der Vorrunde in jedem Versuch mehrere Fehlgriffe, so dass sie nicht ins Finale der besten Acht einziehen konnte. Dafür zeigte sie aber einmal mehr im Doppel, diesmal an der Seite von Shanice Klingelhöfer, ihre Qualitäten, die beiden siegten bei den Zehnjährigen mit 10,62 sec. Ryan und seine Doppelpartnerin Hanna Müller (Biebesheim) wurden ihrer Favoritenrolle in der Altersklasse 12 Jahre und jünger gerecht und siegten in guten 9,86 sec.

Die fünfte Goldmedaille gewann Ryan an der Seite von Marie Henrich, Hanna Müller und Shanice Klingelhöfer in der 363-Zeitstaffel, womit er zum erfolgreichsten Teilnehmer des gesamten Turniers wurde.

Bei den 13- und 14jährigen entwickelten sich spannende Finalduelle zwischen den Stackern des SST Butzbach und des TV Zuffenhausen (bei Stuttgart). Die 333-Konkurrenz entschied Bien Nguyen (TV Z) mit 2,25 sec. für sich, Marcel Römer (SST) wurde in 2,29 sec. Zweiter, Aylin Braunewell in 2,32 sec. Dritte. David Wolf gelang kein fehlerfreier Versuch, mit 2,48 sec. platzierte er sich auf Rang 5. In der Disziplin 363 lagen nach der Vorrunde David, Bien und Marcel mit 2,69 sec. zeitgleich an der Spitze. Marcel hatte die schnellsten Hände und stackte mit 2,60 sec. einen neuen deutschen Rekord für die Altersklasse 13 Jahre. David belegte mit 2,69 sec. Platz 3, Aylin komplettierte mit 2,87 sec. und Rang 4 ein tolles SST-Ergebnis. Auch im Cycle knüpfte Aylin mit 8,24 sec. an ihre guten Leistungen an, wieder aber reichte diese Zeit "nur“ für Platz 4. Bien stackte 7,94 sec., Marcel gar 7,74 sec. David ließ sich mit guten 7,59 sec. diesmal den Sieg nicht nehmen. Auch in dieser Altersklasse siegte die SST-Zeitstaffel unangefochten, gemeinsam mit Marcel, Aylin und David freute sich Sabrina Bititelli über den Staffelsieg.

Hohe Hürden hatte der Veranstalter für die 30 Teilnehmer der Altersklassen 15-18 Jahre aufgestellt, denn er fasste vier Jahrgänge zusammen, so dass die schnellsten Stacker des Turniers alle gegeneinander antreten mussten. So konnten sich Lisa Fuhr und Henrike Kärchner nur bedingt über ihre guten Vorrundenleistungen freuen, denn in diesem hochkarätigen Feld reichten sie leider nicht für die Finalqualifikation. Allein Jonathan Kettler und Timo Reuhl (beide 15 Jahre, SST) gelang in allen Einzeldisziplinen der Finaleinzug und beide stellten hier auch ihre enorme Schnelligkeit und Wettkampfstärke unter Beweis. Jonathan legte in der Disziplin 333 die Weltrekordzeit von 2,00 sec. vor, die keiner der nachfolgenden Starter mehr unterbieten konnte und sicherte so den ersten SST-Erfolg in dieser Gruppe. In 363 legte Jonathan mit 2,65 sec. ebenfalls eine hohe Messlatte an, die Yannick Zittlau mit 2,43 sec. unterbot. Timo startete als Letzter und musste nun alles riskieren, um Yannick den Sieg noch streitig zu machen. Nach einem gelungenen Sicherheitsversuch von 2,58 sec. stapelte er eine rasante Folge und stoppte die Uhr nach 2,41 sec. – neuer Weltrekord für 15jährige und zugleich Tagesbestzeit in dieser Disziplin!

Mit neuer Konzentration gingen dann alle an den Cycle, wo nach der Vorrunde die Schnellsten ebenfalls nur wenige Hundertstel auseinander lagen. Wieder legte Jonathan vor, diesmal 7,19 sec., eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorrunde, als die Bestzeit bei 7,60 sec. lag. Yannick gelang ein fehlerfreier Versuch, mit 6,90 sec. übernahm er die Spitze. Wieder musste Timo als letzter an die Matte, mit 7,33 sec. gelang ihm wieder ein guter erster Versuch, der ihm Platz 3 sicherte. Damit konnte er im zweiten Durchgang alles auf eine Karte setzen, trotz eines kleinen Fehlers gelang ihm ein sehr schneller Versuch. Gespannt verfolgten die Zuschauer die letzten Handgriffe und ein Raunen ging durch die Menge, als die Zeit auf dem Display aufleuchtete – 6,91 sec. Nach einem Fehler im Aufbau der Sechserpyramide im dritten Versuch war schnell klar, dass er Yannick die fehlende Hundertstel nicht mehr würde nehmen können. Beide freuten sich bei der Siegerehrung über ihre tollen Tagesbestzeiten, eine "6“ vor dem Komma beim Cycle ist im Sport Stacking schon etwas ganz Besonderes!

Spannend war zuvor auch schon das Doppelfinale dieser Altersklasse verlaufen, in dem Timo und David superschnelle 7,67 sec. vorgelegt hatten, so dass die Konkurrenz samt und sonders Nerven zeigte, ein zu hohes Risiko einging und nicht in die Nähe dieser Zeit kam, so dass David und Timo die Siegerpokale entgegennehmen konnten. Den Staffelwettbewerb der Altersklasse 18 Jahre und jünger gewann das SST-Team mit Timo, Jonathan, Samuel Kettler und Florian Friedrich in neuer deutscher Rekordzeit von 13,18 sec.

Zum Abschluss des Turniers traten die schnellsten Stacker des Tages noch einmal in einem Ausscheidungsduell gegeneinander an. Jonathan und Timo setzten sich hier souverän durch und bestritten das Finale. Im ersten Match hatte Timo knapp mit 7,31 zu 7,36 sec. im Cycle die Nase vorn, was Jonathan so unter Druck setzte, dass er im zweiten Match einen Fehler machte, so dass Timo den Siegerpokal mit nach Hause nehmen durfte.

 

Beim Widey Cup 2010 in Salzkotten siegten Timo Reuhl und David Wolf im Doppelwettbewerb mit hervorragenden 7,67 Sekunden.

Marcel Römer (links) und David Wolf (beide SST Butzbach) siegten in den 363- und Cycle-Einzelwettbewerben der Altersklasse 13-14 Jahre.



Mit neuer deutscher Rekordmarke für 363-Zeitstaffeln gewann das SST-Quartett mit Samuel Kettler, Florian Friedrich, Jonathan Kettler und Timo Reuhl (v.l.) die Staffelkonkurrenz.



Erfolgreichster Turnierteilnehmer war der 10jährige Ryan Powell (vorne), der sich hier mit seinen Staffelkolleginnen Shanice Klingelhöfer, Marie Henrich und Hanna Müller dem Fotografen stellte

Text+Foto: br

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018