Saison 2008 / 2009

Butzbach (br). Mit tollen Erfolgen kehrte das Team des SST Butzbach vom ersten Turnier der neuen Sport Stacking Saison am vergangenen Wochenende in Crailsheim (Baden Württemberg) zurück. Insgesamt freuten sich die jungen Sportler über 20 Siege, 8 zweite und 10 dritte Plätze in den Einzel-, Doppel- und Staffeldisziplinen. Herausragender Teilnehmer war Timo Reuhl (14), der in allen Disziplinen die Gesamtwertung gewann und mit fünf Pokalen die Heimreise antrat. Auch David Wolf, Miriam Christ, Tanja Buchholz und Marcus Reitz wurden für ihre schnellen Zeiten  mit Pokalen geehrt. Stolz auf seinen neuen Deutschen Rekord von 7,96 Sek. im Cycle der Altersklasse 9 Jahre war Ryan Powell, den einzigen Weltrekord des Turniers schaffte die 3-6-3-Zeitstaffel „Super Speed Team Butzbach“ mit Timo Reuhl, Tanja Buchholz, David Wolf und Christoph Sauer.




Der 9-jährige Ryan Powell zeigte sich in guter Frühform und schaffte mit 7,96 Sek. im Cycle einen neuen deutschen Rekord seiner Altersklasse.

Das von Bianka Engelmann hervorragend organisierte Turnier fand in fast familiärer Atmosphäre statt und war für alle Sport Stacker eine willkommene Möglichkeit, die Form nach den ersten Trainingswochen der neuen Saison zu überprüfen. Es lief noch nicht alles rund, viele kleine Stackfehler machten so manche schnelle Zeit zunichte. So auch bei Ryan Powell und Jonas Rödl (beide 9 Jahre), die dennoch in allen Einzeldisziplinen Gold und Silber gewannen. Ryan gehörte mit seinen Siegerzeiten von 2,36 Sek. (3-3-3), 3,09 Sek. (3-6-3) und 7,96 Sek. (Cycle/neuer Deutscher Rekord) zu den fünf schnellsten Stackern des Tages und komplettierte seine Erfolgsserie im Doppel an der Seite von Leon Reuhl.

Bei den 11jährigen erreichte Lia-Saskia Höhle alle Einzelfinals und gewann im Cycle die Bronzemedaille mit 12,18 Sek. Leon Reuhl (8,96 Sek.) und Aylin Braunewell (9,36 Sek.) dominierten die Cycle-Konkurrenz der 12 jährigen, zudem gewann Leon den 3-6-3-Wettbewerb in 3,15 Sek., Aylin wurde hier in 3,28 Sek. Dritte. Bei 3-3-3 bleiben beiden nicht fehlerfrei und ließen der Konkurrenz aus Crailsheim den Vortritt.


Tanja Buchholz und Marcus Reitz siegten im Doppel der Altersklasse 18 u. jünger mit 9,27 Sekunden.


David Wolf (13 Jahre) gewann alle Einzel seiner Altersklasse. Gut seine Zeiten von 2,33 Sek. (3-3-3) und 7,75 Sek. (Cycle), bei 3-6-3 dagegen blieb er nicht fehlerfrei, was ihn in der Gesamtwertung auf Platz 6 zurückwarf. Bei den 14jährigen zog Timo Reuhl alle Register seiner Wettkampfstärke. Er siegte nicht nur in allen Disziplinen, sondern stackte auch überall Tagesbestzeit: 3-3-3 in 2,18 Sek., 3-6-3 in 2,65 Sek. und Cycle in 7,58 Sek. Marcus Reitz beendete das 3-6-3-Finale in 2,94 Sek. als Dritter, im Cycle gelangen ihm 8,81 Sek.

Sehr spannend verliefen die Wettkämpfe bei den 15- und 16jährigen. Im 3-3-3-Finale setzte sich Tanja Buchholz mit 2,28 Sek. knapp gegen Miriam Christ (2,33) durch, Carina Hieronymi verpasste als Vierte mit 2,47 Sek. denkbar knapp die Medaillenränge. Einen dreifachen SST-Erfolg gab es in der Disziplin 3-6-3. Hier siegte Miriam Christ mit sehr guten 2,66 Sek. vor Christoph Sauer (2,80) und Tanja Buchholz (2,83).  Auch im Cycle hatte Miriam gute Nerven und konnte den bis dahin führenden Martin Shmakin (Paderborn, 7,93 Sek.) mit sauber gestackten 7,88 Sek. noch abfangen. Dritter wurde Christoph Sauer mit 8,02 Sek. Lorena Braunewell konnte zwar nicht in die Medaillenränge vordringen, zeigte aber in allen Finals stabile Leistungen und wurde mit Rang 9 der Gesamtwertung aller Einzeldisziplinen belohnt.


Stolz präsentieren die Gesamtsieger des Crailsheimer Turniers ihre Pokale: (v.l.) Miriam Christ auf Platz 3, Timo Reuhl als Tagesschnellster und Stefan Bleischwitz (Stuttgart) als Zweiter.


Diese Wertung gewann Timo Reuhl, der im Stack off seine Cyclezeit auf tolle 6,90 Sek. verbessern konnte, mit 11,73 Sek. vor Stefan Bleischwitz (Stuttgart, 12,82 Sek.) und Miriam Christ (12,87 Sek.) Vierte wurde Tanja Buchholz (SST, 13,30 Sek.).

Auch in den Doppelwettbewerben waren die Butzbacher Stacker sehr erfolgreich, in der Gesamtwertung fanden sich acht SST-Doppel unter den ersten Zehn aufgelistet.

Die schnellste Zeit des Tages schafften Timo Reuhl und David Wolf (14 u. jünger) mit phantastischen 8,35 Sek., womit sie die sehr gute Vorgabe von Laura Baumann und Stefan Bleischwitz (Crailsheim/Stuttgart) kontern konnten. In der Altersklasse 18 u. jünger siegten Tanja Buchholz und Marcus Reitz in 9,27 Sek. vor Miriam Christ und Christoph Sauer (9,66) und Aylin und Lorena Braunewell (9,84, alle SST). Ryan Powell und Leon Reuhl genügten 11,81 Sek. für den Sieg in der Altersklasse 12u. jünger, Platz zwei holten hier Lia Saskia Höhle und Jonas Rödl.




Goldmedaille mit neuem Weltrekord in der 3-6-3-Zeitstaffel für das „Super Speed Team Butzbach“ mit (v.l.) Christoph Sauer, David Wolf, Tanja Buchholz und Timo Reuhl.

Für den abschließenden Höhepunkt der Veranstaltung sorgte die SST-Staffel „"Super Speed Team Butzbach" mit Timo Reuhl, Tanja Buchholz, David Wolf und Christoph Sauer im 3-6-3-Zeitstaffel-Finale. Sie waren mit dem Ziel angetreten, den Altersklassenweltrekord des US-Quartetts „Blazers“ von 15,19 Sek. zu unterbieten. Dies gelang dem SST-Team mit 14,82 Sek. im dritten und letzten Versuch und entsprechend groß war der Jubel in der ganzen Mannschaft. Allerdings zeigten die Vier, dass sie genügend Potential haben, um bei den Weidig Open am 15. November in Butzbach diese Zeit noch weiter zu verbessern.

 

Das Team des SST Butzbach stellte sich nach dem erfolgreichen Turnierverlauf zu einem Erinnerungsfoto auf.
Text und Foto: br.

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016