Saison 2007 / 2008

Butzbach (br). Zum Saisonabschluss 2007/2008 trafen sich Deutschlands schnellste SportStacker am vergangenen Samstag in der Mehrzweckhalle Kirch-Göns/Pohl-Göns, um ihre 3. Deutschen Staffelmeisterschaften auszutragen. Insgesamt 180 Teilnehmer in knapp 40 Teams wetteiferten um die Medaillen in der 3-6-3-Zeitstaffel, der 3-6-3-Turnierstaffel und der Cycle-Turnierstaffel. Zusätzlich wurde erstmals eine Deutsche Meisterschaft in der Einzeldisziplin „Stack Five“ ausgetragen. Hier setzte Timo Reuhl (SST Butzbach) als Sieger der Altersklasse 13 Jahre und Gesamtschnellster eine erste Rekordmarke mit 22,76 Sekunden. Zweite der Gesamtwertung wurde Miriam Christ mit 23,21 Sek. vor Laura Baumann (Stack Attack Crailsheim, 23,74 Sek.). Einen neuen deutschen Rekord in  der 3-6-3-Zeitstaffel bei den 9jährigen stackten Lavinia Bauer, Marie Henrich, Jonas Rödl und Ryan Powell mit 17,30 Sekunden sowie Christoph Sauer, Jil Rück, Marcel Römer und Ann-Katrin Wolf (alle SST Butzbach) mit 15,30 Sek. in der Altersklasse 18 und jünger.

Schon vor Beginn der Vorrunde um 9 Uhr waren alle Aufwärmtische belagert, jeder wollte sich den Schiedsrichtern in Bestform präsentieren. Nach drei Versuchen in der Zeitstaffel und im Stack Five verfolgten alle gebannt die Anzeige auf der großen Leinwand um herauszufinden, ob man den Sprung ins Finale geschafft hatte. Zuvor aber begaben sich alle Teams in ihren jeweiligen Altersklassensektor, um die deutschen Meister in der 3-6-3-Turnierstaffel zu ermitteln. Nach dem doppelten Ausscheidungsmodus traten hier jeweils zwei Teams im direkten Vergleich gegeneinander an, bis die beiden Finalisten feststanden. Den ersten Turniersieger ermittelten die Jüngsten, in einem spannenden Finale siegte das Team der Johann-Heinrich-Alsted-Schule gegen die „Schnellstacker“ von „Stack in Rhythm „/ Harz. Strahlend nahmen die Jüngsten ihre Medaillen entgegen, auch die „Roten Wale“ von der Degerfeldschule Butzbach freuten sich über Bronze in ihrem ersten Turnier.

Pokale für die drei schnellsten Zeiten des Tages im „Stack Five“ gab es für Miriam Christ, Timo Reuhl (beide SST Butzbach) und Laura Baumann (Stack Attack Crailsheim).

Mit starken Teams waren die Montessori-Schule Chemnitz und die Mittelschule Martin Andersen Nexö angereist, jedoch ging so manches Match noch wegen großer Nervosität und damit verbundenen Wechselfehlern verloren. Am Ende freuten sie sich über 4 Silber- und 3 Bronzemedaillen bei ihrem ersten großen Turnierauftritt. Ebenfalls erstmals bei Deutschen Meisterschaften waren drei Nachwuchsteams der Weidigschule Butzbach am Start. Auf Anhieb konnte „Stack Air“ mit Leonard Bäthe, Mathurin Choblet, Alexander Hentze und Niklas Weil den Deutschen Meistertitel in der 3-6-3-Zeitstaffel der 11jährigen bejubeln, dazu gab es Bronze in der 3-6-3-Turnierstaffel der Altersklasse 12 Jahre und jünger. Viel Pech hatten die „Zeitraffer-Zicken“ Kerstin Becker, Lena Birkenfeld, Kaja Deller, Saskia Schwarz und Viola Wancke als Vierte im 3-6-3-Staffelfinale, in der Cycle-Turnierstaffel lieferten sie sich ein spannendes Match mit den „Flying Stackers“ der Weidigschule (Tugrul Cilek, Marcel Diehl, Ronja Kalaitzi-Hack, Eric Mähner und Jan Metzger), das die Zuschauer minutenlang in Atem hielt und bei dem die „Flying Stackers“ schließlich das bessere Ende für sich hatten. Und noch zwei Teams heimischer Schulen gewannen bei ihrer Turnierpremiere gleich eine Medaille: die „Brennenden Stacker“ von der MPS „Oberer Hüttenberg“ nahmen Bronze in der 3-6-3-Zeitstaffel der 1ojährigen mit nach Hause, die Staffel „SMLS“ aus Gambach verstärkt durch Selina Gargiullo vom SST Butzbach gewann Silber in der Cycle-Turnierstaffel.

Die schnellste Zeit des Tages in der 3-6-3-Zeitstaffel gelang Timo Reuhl, Tanja Buchholz, Marcus Reitz und Miriam Christ als „TeaM2“ mit sehr guten 14,57 Sek., einer Zeit, die weltweit derzeit nur sie selbst unterbieten können. Ihr aktueller Weltrekord steht seit der WM 2008 bei 13,19 Sek. Platz zwei in der Gesamtwertung ging an das Team „Jackpot“ (s.o.) mit 15,30 Sek. Auch der dritte Pokal für die schnellsten Teams der Gesamtwertung ging an eine Staffel des SST Butzbach: „X-Effect“ mit Mohammed Sahraoui, Annika Christ, Ruben Kehl und Martin Shmakin hatten bei ihrer Siegerzeit von 15,97 Sek. einen tollen Lauf erwischt, gewannen Silber in der Altersklasse 18 und jünger und belegten Platz 3 der Gesamtwertung.

Eine Premiere gab es mit der erstmals durchgeführten Deutschen Meisterschaft im „Stack Five“. Hierbei pendelt der Stacker zwischen zwei Tischen hin und her und absolviert die Einzeldisziplinen 3-3-3, 3-6-3, Cycle, 3-6-3 und 3-3-3 nacheinander, bevor er die Zeit anhalten darf. Das Finale der acht Besten jeder Altersklasse wurde an acht Tischen zeitgleich ausgetragen, so dass die Zuschauer die spannenden Entscheidungen optimal mitverfolgen konnten. Als erste und jüngste Siegerin des Tages legte Laura Dunker (Stack in Rhythm) mit 32,34 Sek. für eine Siebenjährige eine beachtliche Zeit vor. Die erste Zeit unter 30 Sekunden gelang dem 9jährigen Ryan Powell (SST Butzbach) mit 28,15 Sek. Lavinia Bauer gewann in dieser Altersklasse Bronze mit 30,44 Sek. Ebenfalls Bronze gewann Tugrul Cilek (Weidigschule)  bei den 11jährigen mit 33,06 Sek. vor seinen Teamkameraden Leonard Bähte und Mathurin Choblet (33,15 bzw 33,43). Einen Dreifacherfolg für das SST Butzbach gab es bei den 12jährigen, wo David Wolf mit 23,93 Sek. siegte, Marcel Römer Silber gewann (25,71) und Aylin Braunewell auf dem Bronzerang folgte (27,42). Die schnellste Zeit des Tages stackte Timo Reuhl (13 Jahre) mit 22,76 Sek. Miriam Christ siegte in 23,21 Sek. bei den 14jährigen, Tanja Buchholz wurde hier Dritte (23,86), Marcus Reitz Vierter (24,30, alle SST Butzbach). In der Altersklasse 15/16 Jahre hatte Christoph Sauer viel Pech, ihm gelang als Vorrundenschnellster kein fehlerfreier Versuch und so fiel er im Finale auf Rang 8 zurück. Deutscher Meister wurde Mohammed Sahraoui mit 24,69 Sek. vor Lorena Braunewell (25,52) und Ann-Katrin Wolf (25.56, alle SST Butzbach). Annika Christ gewann in 33,89 Sek. Silber bei den 17 / 18jährigen. Bei den Erwachsenen gingen die Titel an Boris Konrad (19-24 Jahre, 29,50 Sek., SST Butzbach),Bianka Engelmann (Master 1, 26,43 Sek., Stack Attack Crailsheim), Gernot Bauer (Master 2, 35,23 Sek., SST Butzbach) und Annegret Zozmann (Master 3, 32,68 Sek., SST Butzbach).

Der besondere Dank des Veranstalters galt allen freiwilligen Schiedsrichtern und Helfern sowie den Sponsoren, ohne deren tatkräftige Mithilfe die Organisation und Durchführung einer solchen Meisterschaft nicht denkbar wäre.

Alle Ergebnisse der DM 2008 sind im Internet unter www.speedstacks.de veröffentlicht.

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018