Saison 2007 / 2008

BUTZBACH (br). Seit Mittwochabend ist es offiziell. Der Sport Stacking Weltverband WSSA mit Sitz in Denver/USA erkannte die Cyclezeit von 6,80 Sekunden, die Timo Reuhl vom Sport Stacking Team Butzbach bei den Deutschen Meisterschaften am 9. Februar in Salzkotten erzielt hatte, offiziell an. Damit geht der 13 jährige Butzbacher in zweierlei Hinsicht in die Geschichte dieser noch jungen Sportart ein. Zum einen ist er der erste Mensch, der in einem offiziellen Wettkampf die magische Grenze von 7 Sekunden im Cycle unterbieten konnte. Zum anderen hält Timo nun alle fünf Gesamtweltrekorde : drei in den Einzeldisziplinen, einen im Doppel mit David Wolf und einen weiteren in der 3-6-3-Zeitstaffel, deren phänomenale Zeit von 13,61 Sekunden von den Weidig Open 2007 nachträglich auch noch anerkannt wurde, gemeinsam mit David Wolf, Christoph Sauer und Miriam Christ. Auch dies war vorher noch keinem Stacker weltweit gelungen.

In einer Pressemitteilung schreibt die WSSA, dass bei den Deutschen Meisterschaften ein außergewöhnlicher Weltrekord aufgestellt worden sei, von dem die Fachwelt glaubte, er sei gar nicht zu schaffen. Erstmals in der Geschichte von WSSA-Turnieren sei die 7-Sekunden-Grenze“ unterboten worden, ein besonderer Moment für die Zuschauer bei diesen Meisterschaften, insbesondere aber für Timo selbst. Denn nun sei Timo der erste Stacker in der Geschichte der WSSA, der alle fünf Gesamtweltrekorde gleichzeitig innehabe.

Timos ältester Rekord, die Zeit von 2,57 Sek. in der  Disziplin 3-6-3, datiert von den 2. Deutschen Meisterschaften. Am 27. Januar 2007 gelang ihm die schnellste Zeit des Tages, womit er die alte Bestmarke von Emily Fox von 2,72 Sek. deutlich unterbot. Weder bei der letzten Weltmeisterschaft (beste Zeit 2,65 Sek.) noch bei einem der zahlreichen Folgeturniere konnte diese Zeit unterboten werden. Timo selbst deutete in der Vorrunde in Salzkotten an,  dass er noch etwas Spielraum nach oben hat, als er 2,53 Sek. stackte. Vorrundenzeiten sind aber nicht rekordfähig.

Bei der Weltmeisterschaft 2007 gelang Timo im Bühnenfinale der Top-3-Stacker der Disziplin 3-3-3 die neue Weltrekordzeit von 2,11 Sek., die ebenfalls alle seitherigen Wettkämpfe „überstand“. Das Hauptproblem aller Stacker, die diese Disziplin schneller als 2,20 Sek. absolvieren ist, dass sie beim Abbauen Hände an zwei Stapeln haben. Dies ist mit bloßem Auge nicht zu erkennen, führt aber in der Einzelbildanalyse zur Aberkennung der Rekordleistung.

Gemeinsam mit seinem Doppelpartner David Wolf, der seit der WM 2007 Weltrekordhalter im Cycle mit 7,25 Sek. war, verbesserte Timo bei den Weidig Open im November 2007 den Doppelweltrekord, der zwischenzeitlich mit 8,49 Sek. von zwei Amerikanern gehalten wurde, auf 8,03 Sek. David holte beim selben Turnier den Cycle-Weltrekord mit 7,15 Sek. zurück, auch dieser war zwischenzeitlich von einem US-Amerikaner mit 7,23 Sek. verbessert worden. Der dritte neue Gesamtweltrekord bei den Weidig Open war die Staffelzeit von 13,61 Sek. Neben David und Timo sorgten Christoph Sauer und Miriam Christ für diese neue Bestmarke, der alte Rekord wurde von der  deutschen Staffel  mit 14,41 Sek. bei der WM 2007 in Denver aufgestellt.

Hatte Timo vor den Deutschen Meisterschaften also schon bei vier Weltrekorden „die Hände im Spiel“, so sorgte er am 9. Februar zunächst mit seiner Siegerzeit von 7,13 Sek. in der Altersklasse 13 Jahre für einen historischen Moment: Dies bedeutete Cycle-Weltrekord und damit war er der erste Mensch, der alle fünf Rekorde hielt. Im Stack Off-Finale der besten Drei sorgte er dann für das „Sahnehäubchen“, als er mit 6,80 Sek. diesen erst zwei Stunden alten Weltrekord selbst pulverisierte.

Natürlich legt die internationale Konkurrenz die Hände nun nicht in den Schoß, sondern wird Timos Zeiten als Ansporn nehmen, die Trainingsleistungen noch zu steigern und zu versuchen, Timo den einen oder anderen Rekord wieder zu entreißen. Die beiden „Premieren“ aber kann dem Weidigschüler niemand mehr abspenstig machen.

BUTZBACH (br). Ein bewegender Moment: Gerade hat der 13jährige Timo Reuhl vom SST Butzbach bei den Deutschen Meisterschaften mit 6,80 Sekunden einen Fabelweltrekord aufgestellt. Diese Leistung wurde nun vom Weltverband offiziell anerkannt. Damit ist Timo der erste Stacker der Welt, der an allen Gesamtweltrekorden beteiligt ist.
Foto: br

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018