Saison 2007 / 2008

BUTZBACH(br). Wenn heute Abend um 20.15 der bekannte Fernsehmoderator Kai Pflaume sein Publikum zur Sendung „Die Comedy-Falle“ begrüßt, werden auch vier Weidigschüler mit von der Partie sein. Neben Streichen mit versteckter Kamera sorgen vier Talente bzw. Talentgruppen auf der Bühne für die Unterhaltung des Publikums. Sie haben nacheinander 90 Sekunden Zeit, um ihr Talent vorzustellen, am Ende der Sendung wählen dann die Zuschauer im Berliner Studio von Sat1 ihr Lieblingstalent.

 Die Geschichte dieses Auftritts beginnt im Februar, als eine Fernsehagentur Talente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz suchte, die für einen Wettbewerb in einer Fernsehshow ausgewählt werden sollten. Das Sport Stacking Team Butzbach wurde direkt angeschrieben und gebeten, auch Sport Stacker als Talente zum Casting nach Köln zu schicken. Damals erklärten sich Isabelle Brauneis, Lorena Braunewell, Tanja Buchholz und Tmo Reuhl bereit, ihr Können in Köln der kritischen Jury zu zeigen. Ihr Auftritt fand auch großen Gefallen, sie kamen in die enge Auswahl für die Fernsehshow, die dann aber aus finanziellen Gründen abgesagt wurde.

Die Castingaufnahmen wurden allerdings auch von Kai Pflaume gesichtet, der an vielen Talenten Gefallen fand und sie in seiner Sendung einbinden wollte. Auch diesmal gehörten die Stacker zur ersten Wahl, erhielten dann aber eine Absage, weil sie schon mehrmals im Fernsehen zu sehen waren.

Fünf Tage vor der Aufzeichnung der heutigen Sendung am vergangenen Wochenende in Berlin kam ein Anruf der Produktionsgesellschaft mit der Anfrage, ob die jungen Weidigschüler nun nicht doch kurzfristig am Talentwettbewerb teilnehmen könnten, da ein vorgesehener Künstler durch einen Autounfall ausgefallen sei. Isabelle, Lorena., Tanja und Timo ließen sich auf das Abenteuer ein, obwohl sie mitten in den Vorbereitungen für die Weidig Open steckten und eigentlich derzeit wenig Showtraining absolvierten. Kurzerhand wurde im Tonstudio Fauerbach eine 90sekündige Musik zur Show zusammengeschnitten, es wurden zwei Probentermine angesetzt und eine Show improvisiert.

Die Eröffnung sollte m Dunkeln mit Leuchtbechern gestaltet werden, im zweiten Teil folgten Stackvariationen des Cycle und eine Geschicklichkeitesübung, das Shuffeln, am Ende sollten dann die Displays eingeschaltet werden, um dem Publikum das rasante Tempo der Stapelfolgen zu vermitteln.

Doch wie so oft bei Fernsehproduktionen sollte alles anders kommen. Durch Schneefall in Berlin und ein  eingeparktes Flugzeug in Frankfurt hatten die Weidigschüler über eine Stunde Verspätung bei der Anreise. Im Eiltempo ging es mit zwei Limousinen zu den Studios, wo die Truppe schon sehnlichst erwartet wurde, denn die Generalprobe für die Sendung war schon in vollem Gang. Direkt aus dem Auto ging es auf die Bühne, ein kurzes Händeschütteln mit Kai Pflaume, dann sofort Vorstellen der Show. Die Becher für den ersten Teil konnten nicht unter einer Lampe aufgeladen werden, weshalb die Kameraleute baten, diesen Teil der Show im Licht durchzuführen, auf Grund der Zeitknappheit musste diesem Anliegen stattgegeben werden. Damit war der Showeffekt der Anfangsphase dahin. Auch das Display störte, da beim Vortrag eine Uhr eingeblendet werde, zwei Uhren seien für den Fernsehzuschauer zu verwirrend. So blieb also nicht viel von der mühevoll ausgearbeiteten Choreografie übrig. Zudem mussten die Butzbacher Kids als Erste auf die Bühne, was immer ein schwieriges Unterfangen ist.

Nach Maske und lang ersehntem Abendessen konnten sich die vier Stacker dann n ihrer Garderobe in Ruhe auf den Auftritt vorbereiten und absolvierten ihn mit bewundernswerter Präzision. Das Publikum zeigte sich begeistert, wusste aber nicht, welche Show ihnen entgangen war. So reichte es nicht zum Sieg und der erträumten Teilnahme am Finale, aber die Gruppe freute sich über einen gelungenen Auftritt. Bei der anschließenden After-Show-Party nutzten sie die Gelegenheit zum Smalltalk mit Promis und Gästen, die in der Sendung hereingelegt worden waren, bevor sie im Hotel hundemüde ihren verdienten Schlaf fanden. Am nächsten Tag ging es reibungslos zurück nach Butzbach. Alle fanden, dass Berlin eine Reise wert war, auch wenn nicht alles nach Plan gelaufen war.

Heute Abend  treten Isabelle Brauneis, Tanja Buchholz, Timo Reuhl und Lorena Braunewell im Talentwettbewerb in der Sendung „Die Comedy-Falle“ mit Kai Pflaume auf. Die Sendung wird um 20.15 Uhr in Sat 1 ausgestrahlt

Text + Foto: br

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018