Saison 2006 / 2007

Butzbach (br) – Ende des Jahres 2006 kam die Nachricht über den großen Teich: "Three new Sport Stacking World Records established“ lautete die Schlagzeile einer Pressemitteilung des Weltverbandes WSSA aus Denver/Colorado. "Drei neue Weltrekorde aufgestellt – Deutsche Stacker legen die Messlatte höher!“ Nachdem das Deutsche Team schon bei der WM 2006 für Furore gesorgt hatte, brachen nun bei den ersten beiden Qualifikationsturnieren für die Deutschen Sport Stacking Meisterschaften am 27. Januar 2007 in Butzbach fast alle Dämme in der bislang von Amerikanern dominierten Sportart. In Salzkotten beim Widey-Cup verbesserte zunächst Timo Reuhl (12 Jahre) den Gesamtweltrekord in der Disziplin 3-3-3 von 2,31 auf 2,22 Sekunden, danach toppte die 3-6-3-Zeitstaffel des SST Butzbach mit Timo Reuhl, David Wolf, Christoph Sauer und Miriam Christ den alten Weltrekord von TTMD (16,19 Sek.) auf fantastische 15,04 Sekunden. Bei den Weidig Open in Butzbach gelang dann Robin Stangenberg ein erfolgreicher Angriff auf die über vier Jahre alte Bestmarke der US-Ikone Emily Fox im Cycle. Mit 7,41 Sekunden blieb er zwei Hundertstel unter dem alten Weltrekord und setzte damit einen neuen Meilenstein in der noch jungen Geschichte des Stacking Sports.

Die 3-6-3-Zeitstaffel des SST Butzbach (v.l. David Wolf, Timo Reuhl, Christoph Sauer und Miriam Christ) verbesserte den Rekord von TTMD von 16,19 auf 15,04 Sekunden

Robin Stangenberg (13 Jahre) löste mit 7,41 Sekunden im Cycle die US-Amerikanerin Emily Fox ab.



Damit halten Sport Stacker des SST Butzbach derzeit drei von fünf Gesamtweltrekorden in diesem Hochgeschwindigkeitssport. Nur noch in der Disziplin 3-6-3 (Emily Fox, 2,72 Sek.) und im Doppel (Chase Demelio/Andy Retting, 9,97 Sek.) haben Stacker aus den USA die Nase vorn. Wobei gerade im Doppel die letzte Entscheidung noch nicht gefallen ist, da bei den Weidig Open sowohl Tanja Buchholz / Marcus Reitz mit 9,59 Sek. als auch Miriam Christ / Christoph Sauer mit 9,66 Sekunden deutlich unter der Rekordmarke bleiben, beide Leistungen aber wegen angeblicher technischer Fehler vom Weltverband in erster Instanz nicht anerkannt wurden. Mittlerweile hat Turnierleiter Burkhard Reuhl aber um Überprüfung dieser Entscheidung gebeten, da die beanstandeten Fehler selbst in der Einzelbildanlayse der Rekordvideos nicht zu sehen sind und die Zeiten damit gültig sein müssten.

Timo Reuhl (12 Jahre) verbesserte die alte Rekordmarke in der Disziplin 3-3-3 von 2,31 auf 2,22 Sekunden



Neben den vielbeachteten Gesamtweltrekorden wurden bei den Turnieren in Salzkotten und Butzbach auch zahlreiche Altersklassen-Weltrekorde und Deutsche Rekorde aufgestellt. So verbesserte Boris Konrad (SST Butzbach) seinen eigenen Weltrekord in der Altersklasse 19-24 Jahre in der Disziplin 3-3-3 auf 2,67 Sekunden.. In derselben Disziplin trug sich Colin Stangenberg bei den Elfjährigen mit 2,29 Sekunden in die Weltrekordlisten ein. Timo Reuhl zeigte sich eine Woche nach seinem 3-3-3-Overall-Weltrekord auch in der Disziplin 3-6-3 gut aufgelegt und stackte hier mit 2,87 Sekunden neuen Weltrekord für die Altersklasse 12 Jahre. Neue Weltrekordhalter in der 3-6-3-Zeitstaffel 7 Jahre und jünger ist das Team der Deutsch-Irländischen Stacker der Grundschule Waldsolms – Kröffelbach mit 28,53 Sekunden. Bei den Erwachsenen löste der FC Bechern mit 19,67 Sek. das „Team Germany“ in der Rekordliste ab.

Neue doppelte deutsche Rekordhalterin bei den Siebenjährigen ist Lavinia Bauer (SST Butzbach). Mit 3,37 Sek. (3-3-3) und 3,99 Sek. (3-6-3) ist die trainingsfleißige Pohl-Gönserin nicht mehr weit von der Weltspitze entfernt. Bis auf vier Hundertstelsekunden näherte sich Miriam Christ bei ihrem neuen deutschen Rekord von 2,76 Sek. in der Disziplin 3-6-3 an den Weltrekord ihres großen Vorbilds Emily Fox an. Gleich drei neue deutsche Rekorde bei den Senioren schaffte Margareta Kröck (Vetzberg). 3-3-3 stackte sie in 4,62 Sek., 3-6-3 in 6,95 Sek. und den Cycle in 20,44 Sek. Zwei neue deutsche Rekorde werden für die Funky Speedies (9 Jahre und jünger) und die Wild Speedies (11 Jahre und jünger) aus Usingen in der 3-6-3-Zeitstaffel (24,62 bzw. 20,12 Sek.) notiert.

All diese Leistungen werden am 27. Januar auf dem Prüfstand stehen, wenn das SST Butzbach Stacker aus ganz Deutschland zu den 2. Deutschen Meisterschaften in der Mehrzweckhalle Kirch-/Pohl-Göns einlädt. Weitere Informationen zu den Wettkämpfen und Meldeformulare für Interessenten finden sich im Internet unter www.sst-butzbach.de.

Fotos: br

Weltmeisterschaft 2017

WSSA Stack Up 2016 !

Weidig Open 2016