Saison 2004 / 2005

Riesenbegeisterung bei 1. Deutscher Meisterschaft im Speed Stacking

Butzbach (br) „Das hätte ich nie gedacht, dass ich hier eine Medaille gewinne!“ So wie Kevin Featherby aus Flensburg erging es am Samstag vielen jungen und junggebliebenen Talenten in der neuen Sportart Speed Stacking. Bei den 1. Weidig Sport Stacking Meisterschaften, die am Freitag von der World Sport Stacking Association (WSSA) zudem als 1. Deutsche Meisterschaften anerkannt wurden, waren über 200 Teilnehmer am Start, Hunderte von Zuschauern verfolgten begeistert das Geschehen in der Aula der Weidigschule Butzbach, der Hessische Rundfunk hatte ein Kamerateam geschickt und berichtete in der „Hessenschau“. Die Faszination des schnellen Auf- und Abstapelns bunter Plastikbecher nach festgelegten Regeln zog alle in ihren Bann, viele waren sprachlos, wie schnell die besten Stacker Deutschlands mit ihren Händen „zauberten“. Timo Reuhl, Christoph Sauer und Marcus Reitz gewannen am Ende die Pokale für die Tagesbestzeiten im Cycle, der Königsdisziplin der Sport Stacker, Miriam Christ komplettiert als Viertschnellste das Quartett der Weidigschule, das als „Team Germany“ Deutschland bei den Weltmeisterschaften am 9. April in Denver/USA vertreten wird. Den Pokal für die Tagesbestzeit im 3-3-3-Wettbewerb der 6-9 jährigen gewann David Wolf von der Degerfeldschule Butzbach.

Jüngste Teilnehmerin war die fünfjährige Lavinia Bauer aus Pohl-Göns, die sich selbstbewusst gegen die ein Jahr ältere Konkurrenz behauptete und die Goldmedaille im Cycle in immerhin 24,20 Sek. gewann und zweite im 3-3-3-Wettbewerb wurde. Schnellste 3-3-3-Stackerin in der jüngsten Altersklasse war Sandra Buchholz aus Gambach mit 5,49 Sek., im Cycle gewann sie Silber. Merlin Näther von der Degerfeldschule gewann in beiden Disziplinen die Bronzemedaille.

Ein Riesentalent für die Zukunft wächst mit David Wolf von der Degerfeldschule Butzbach heran. David schaffte die 3-3-3-Folge in sagenhaften 3,59 Sek., womit er sich nicht nur über Platz 1, sondern auch über den Pokalgewinn für die Tagesbestzeit freuen durfte. Die zweitschnellste Zeit stackte Leon Reuhl (MPS „Oberer Hüttenberg“) mit 3,79 Sek., gefolgt von Carolina Sauer (Degerfeldschule) mit 3,99 Sek. Auch im Cycle setzte David Wolf Maßstäbe für die 6-9jährigen Teilnehmer: mit 14,72 Sek. in der Vorrunde erzielte er eine weitere Spitzenzeit, die er mit 15,01 Sek. im Finale bestätigen und seine zweite Goldmedaille gewinnen konnte.

Nach diesem lockeren Aufgalopp wurde es für die 18 Kampfrichterinnen und Kampfrichter aus der Jahrgangsstufe 11 der Weidigschule und Sportlehrer Bernd Mitteis stressiger, denn nun traten die größten Teilnehmerfelder des Tages zur Vorrunde an. Über 110 Mädchen und Jungen starteten allein in den Altersklassen der 10 bis 12jährigen. Egal, ob sie aus Flensburg, Heppenheim, Weilburg, Wetzlar, Bad Nauheim oder Hungen angereist waren, für alle galt nun das gleiche Procedere: Anmelden an der Stoppmatte, zwei Probeversuche, dann 3 Wettkampfdurchgänge unter den strengen Blicken der Schiedsrichter und den anfeuernden Rufen der Fans. Die besten Acht qualifizierten sich fürs Finale, das den Höhepunkt der Veranstaltung bildete. An vier Tischen nebeneinander wetteiferten die Finalisten um Zehntel und Hundertstelsekunden, die Zuschauer konnten die Leistungen unmittelbar erfassen, da die Zeiten über große Displays an jeder Matte angezeigt wurden. Immer wieder brandete Applaus auf, wenn wieder eine besonders schnelle Zeit gelungen war. Signalisierte der grüne Karton der Schiedsrichter dann noch, dass kein Fehler gemacht wurde, ließen auch die Stacker ihrer Freude über eine neue Bestzeit freien Lauf.

Das Maß aller Dinge war am Samstag der zehnjährige Timo Reuhl von der Weidigschule Butzbach, der gleich im ersten Finalversuch die Tagesbestzeit von 10,24 Sek. im Cycle hinlegte – der erste offizielle Deutsche Rekord! Auch in der Disziplin 3-6-3 war Timo nicht zu schlagen und setzte hier mit 3,42 Sek. eine weitere Rekordmarke. Die zweitschnellste Zeit des Tages gelang dem 12jährigen Christoph Sauer (Weidigschule Butzbach), der sich im Finale auf tolle 10,68 Sek. steigerte und Gold in seiner Altersklasse gewann. Über die drittschnellste Zeit (11,40 Sek.) freute sich der elfjährige Marcus Reitz (Weidigschule Butzbach), der sich knapp gegen Miriam Christ (Weidigschule Butzbach, 11,60 Sek.) durchsetzte. Dieses Quartett nahm zum Abschluss der Veranstaltung unter dem begeisterten Beifall des Publikums freudestrahlend die Nominierung für die WM-Teilnahme in den USA entgegen. Gemeinsam mit den Betreuern Petra Bauer und Burkhard Reuhl werden sie in den Osterferien für eine Woche nach Denver/Colorado fliegen und dort die deutschen Farben vertreten.

Besonderen Applaus zollte das Publikum den Startern der Master-Klasse für Erwachsene, die eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass Sport Stacking ein Sport für Jedermann ist, nicht nur für Kinder. In spannenden Finalwettbewerben setzte sich Annegret Zozmann (GS Hungen) im 3-6-3-Finale unter dem Jubel ihrer Schülerinnen durch, der Cycle-Titel ging in den hohen Norden an Sascha Görtz aus Flensburg, der von seiner Truppe nicht minder frenetisch angefeuert wurde.

Diese tolle Stimmung begleitete auch die in der Aula ausgetragenen Staffelwettbewerbe. Hier müssen jeweils vier Starter einer Altersklasse nacheinander den Cycle auf- und wieder abbauen, oft erstirbt der vermeintliche Siegesjubel auf den Lippen, wenn die Schiedsrichter beim schnelleren Team einen Fehler konstatieren und so doch die langsamere, aber korrekt stackende Mannschaft einen Siegpunkt verbuchen kann. Schnellstes Team waren die „Worldmaster“ mit Jan-Niclas Büchner, Ibrahim Catak, Marcus Reitz und Timo Reuhl in 56,22 Sek., gefolgt von den „Wild Tigers“ Shanti Berger, Elmar Zozmann, Clemens Schwacke und Christoph Sauer in 56,95 Sek.

Alle Ergebnisse und Zeiten veröffentlichen wir am Mittwoch im Sportteil unserer Zeitung.

Bevor diese gelungene Veranstaltungspremiere mit einer Preisverlosung zu Ende ging, dankte ein ebenfalls begeisterter Schulleiter Reiner Laasch dem Organisationsteam mit Petra und Gernot Bauer, Ilona und Burkhard Reuhl sowie den zahlreichen Helfern vor und hinter den Kulissen für ihren tollen Einsatz, ohne den ein solches Mammutprogramm nicht so reibungslos hätte ablaufen können. Ein weiterer Dank galt den Sponsoren Speed Stacks Germany, Sportpalast Butzbach und der Volksbank Butzbach, die über 100 Sachpreise zur Verfügung gestellt hatten, so dass auch alle, die nicht – wie Kevin Featherby - in die Entscheidung um Gold, Silber und Bronze eingreifen konnten, die Chance hatten, mit einem schönen Andenken an diese Meisterschaften nach Hause gehen zu können.

 

BUTZBACH. Auch Schulleiter Reiner Laasch (Bild unten) versuchte sein Glück bei der 1. Weidig Sport Stacking Meisterschaft.

 

BUTZBACH. Pokalverleihung für die schnellsten Speed Stacker der 1. Weidig Sport Stacking Meisterschaften, die am Samstag in der Weidigschule Butzbach veranstaltet wurden. Die erste offizielle Deutsche Rekordmarke setzte Timo Reuhl (Mitte) mit 10,24 Sekunden im Cycle. 10,68 Sekunden benötigte Christoph Sauer als Zweiter (links), Dritter wurde Marcus Reitz mit 11,40 Sekunden. Gemeinsam mit Miriam Christ (11,60 Sekunden) wurden diese drei Weidigschüler für die Weltmeisterschaften im April in den USA nominiert (vgl. Bericht). Text + Foto: br

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018