Butzbach (br) - Die "Speedy Cups" Boffzen hatten zum vierten der insgesamt fünf Sport Stacking Wertungsturniere der "Overall Champion Series 2018/2019" eingeladen und konnten 187 Teilnehmer willkommen heißen. Am Start waren auch 14 Stacker des SST Butzbach, die insgesamt 13 Gold-, 12 Silber- und 7 Bronzemedaillen gewannen. Am erfolgreichsten aus Sicht des SST waren Shanice Klingelhöfer (18) als Dritte der Gesamtwertung und Marie Henrich (19), die wie Shanice das Finale der Tagesschnellsten erreichte. Einen ganz besonderen Erfolg feierte die Staffel „SST Collegiates“ mit Marie Henrich, Lukas Drexelius, Leon Reuhl und Alexander Balz mit einer Zeit von 14,354 sec. den Gesamtsieg in der Staffel erstapelten.

Melissa Hirth vom SST musste sich mit Lena Albers (Quickborn) mit einer starken Konkurrentin auseinandersetzen, die sie auch in 333 und 363 auf Rang 2 verwies. Im Cycle aber konnte Melissa mit guten 9,286 sec. den begehrten Pokal gewinnen, eine weitere Goldmedaille kam in der Staffel hinzu. Ihr Bruder Simon konnte im Cycle mit 8,471 sec. überzeugen, die Platz 5 im Feld der 13/14jährigen Jungen bedeuteten.

Ein toller Start ins Finale gelang Lisa Ortwein (15/16 Jahre), die mit 1.975 sec. Gold in 333 gewann. Danach folgte Silber in 363 und im Doppel mit Finja Hollin, in der Staffel kam noch Bronze mit dem Team „Jump Street“ hinzu.

Sehr stark war das Feld der 17/18-jährigen Mädchen besetzt, was dadurch dokumentiert wird, dass Shanice Klingelhöfer mit sehr guten Zeiten die Plätze 3 (333), 3 (363) und 2 (Cycle) belegte, aufgrund ihrer Konstanz aber in der Addition ihrer Finalzeiten Dritte der Gesamtwertung weiblich wurde. Mit 6,750 sec. im Cycle war Shanice zudem zweitschnellste Stackerin der Tageswertung.

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) war das SST diesmal durch Marie Henrich, Lukas Drexelius und Leon Reuhl vertreten. Marie gewann die Einzelfinals der weiblichen Konkurrenz in 333 und 363, wo sie mit 2,355 sec. sogar Platz 2 der Gesamtwertung belegte. Im Cycle blieb sie knapp unter 7 sec. und wurde Zweite. Leon holte Bronze in 333, bevor er im Cycle mit 6,829 sec. erstmals die 7-Sekunden-Marke unterbot und Silber gewann. Lukas erwischte keinen guten Tag und konnte nur in 363 als Dritter das Podest besteigen.

Hart umkämpft waren die Medaillenränge auch bei den Masters 1 (25-34 Jahre). Hier konnte Tanja Buchholz gegen die weibliche Konkurrenz zweimal Gold im Einzel gewinnen, dazu kamen noch Erfolge mit Mohammed Sahroui im Doppel und mit der Staffel „Bye“. Moha trug sich in die Siegerlisten als 333-Gewinner ein, in 363 und im Cycle gewann er jeweils Silber. Boris Konrad rundete das gute Abschneiden der SST-Truppe durch Platz 3 in 333 ab.

Daniela und Axel Hirth erreichten alle Einzelfinals bei den Masters 3 (45-54 Jahre) und freuten sich über die erste Staffelmedaille der Saison, als sie mit dem Team „Golden Oldies“ Platz 3 belegten.
Ilona Reuhl komplettierte die SST-Bilanz bei den Masters 4 (55-64 Jahre) mit Siegen in 363 und der Staffel im Team „Projekt 1893“ sowie zweiten Plätzen in 333 und im Doppel an der Seite von Wolfgang Bleischwitz.

Für alle SST-Stacker gilt es nun, im Training den Focus auf die Deutschen Meisterschaften zu richten, die am 16. und 17. März in Speichersdorf ausgetragen werden.

Beim 7. Weser-Cup in Boffzen präsentierten sich die Stacker des SST Butzbach in guter Form. Für den Stack Off der Tagesbesten qualifizierten sich Marie Henrich, Shanice Klingelhöfer sowie das Collegiate-Staffelteam, das die Wettkämpfe mit Tagesbestzeit beendete. Tanja Buchholz und Mohammed Sahraoui gewannen das Doppel bei den Masters 1 (vgl. Bericht).
Text und Fotos: br

Weltmeisterschaften 2019

 

Deutsche Meisterschaften 2019

 

Weidig Open 2018