Butzbach (br) – Zum ersten Mal trafen sich Deutschlands beste Sport Stacker zum Turnierauftakt der Saison 2019/2020 im Oktober in der Jugendherberge „Hohe Fahrt“ am Edersee. Der 1. Edersee-Cup wurde von einem Orga-Team des TSV Achim in Zusammenarbeit mit Florian Friedrich vom SST Butzbach, der vor 6 Monaten die Leitung der Jugendherberge übernommen hat, veranstaltet und fand gute Resonanz. Mit insgesamt 25 Gold-, 15 Silber- und 12 Bronzemedaillen schnitten die 16 Teilnehmer des SST Butzbach in der Tageswertung am erfolgreichsten ab. Herausragend waren die Leistungen von Shanice Klingelhöfer (19), Lisa Ortwein (16) und Mark Reinbold (12), die sich jeweils in die Liste der Tagesgesamtsieger in einer der Disziplinen eintragen konnten.

Die Gemeinschaft der Stacker aus ganz Deutschland genoss es sehr, zum Saisonbeginn ein ganzes Wochenende zusammen verbringen zu können. Aufgrund der etwas beengten räumlichen Verhältnisse wurden die einzelnen Turnierabschnitte auf zwei Tage verteilt und so blieb viel Zeit für Gespräche und andere gemeinsame Aktivitäten. Aus sportlicher Sicht stand am Samstag zunächst die Vorrunde in allen Disziplinen auf dem Programm, am frühen Nachmittag wurden dann die ersten Medaillen im Doppel und in der Zeitstaffel vergeben. Eine neue Form der Turnierstaffel brachte viel Spaß und spannende Rennen und rundete das Tagesprogramm ab, bevor man beim Grillen den Tag Revue passieren ließ. Am Sonntag fanden die Einzelfinals und der Stack of Champions, das Finale der Tagesbesten, statt.

Bei den 8jährigen Mädchen gewann Melissa Hirth (SST Butzbach) alle Einzelfinals, wobei ihre Cycle-Siegerzeit von 8,883 sec. besonders erwähnenswert ist. Silber gewann Melissa im Eltern/Kind-Doppel an der Seite ihrer Mutter Daniela, im Doppel mit Lena Albers und in der Staffel. In der Altersklasse 9/10 Jahre gelang Maren Krämer bei den Mädchen und Connor Weiß bei den Jungen ein sehr guter Saisonauftakt. Maren gewann Silber in 333 und in der Staffel sowie Bronze in 363 und im Cycle. Noch besser lief es bei Connor, der Gold im Doppel zusammen mit Janne Hollin (Quickborn) und in der Staffel gewann. In den Einzeldisziplinen freute er sich über Silber im Cycle sowie Bronze in 333 und 363.

Eine Vorstellung der Extraklasse lieferte der 12jährige Mark Reinbold in der AK Jungen 11/12 Jahre ab. Souverän gewann er alle drei Einzeltitel und seine Zeiten waren so schnell, dass er in 333 mit 1,556 sec. und im Cycle mit 6,116 sec. in das Finale der Tagesbesten einzog und dort Platz 2 (333) und Platz 3 (Cycle belegte. Mit 2,266 sec. in 363 verpasste er diese Finale nur knapp als Vierter. Zusammen mit Paul Schmidt (Berlin) gewann Mark zudem noch Silber im Doppel und auch in der Staffel. Die gleichaltrige Finja Deubel freute sich über eine Bronzemedaille in der Staffel und beendete ihre Einzelfinals mit den Plätzen 4 und 5. Bei den Jungen 13/14 Jahre gehörte Simon Hirth der Siegerstaffel an, seine beste Einzelplatzierung war Rang 4 in 333.

Bei den 15/16jährigen Mädchen startet Lisa Ortwein vom SST in dieser Saison wieder gemeinsam mit ihrer Doppelpartnerin Finja Hollin, die in allen Einzeldisziplinen eine Klasse für sich ist. Deshalb war Lisa in den Einzeln mit Silber in 333 und im Cycle sowie Bronze in 363 sehr zufrieden, zumal sie sich mit ihrer 333-Zeit von 1.936 sec. für das Finale der Tagesbesten qualifizieren konnte. Dort steigerte sie sich nochmals auf 1,929 sec. und wurde Dritte. Highlight für Lisa und Finja aber war der Tagessieg im Doppel. Nachdem die beiden ihre Altersklasse mit 7,785 sec. gewonnen hatten, zogen sie als Drittbeste ins Overall-Finale ein und konnten sich dort auf sehr gute 6,846 sec. steigern. Damit wurden sie Tagessieger im Doppel und konnten freudestrahlend die Urkunden entgegennehmen. Auch in der Staffel gewann Lisa mit ihrem Team Gold und Platz 2 in der Overall-Wertung.

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) zeigte sich Shanice Klingelhöfer vom SST Butzbach in blendender Verfassung und gewann nicht nur alle fünf möglichen Goldmedaillen, sondern war auch viermal im Finale der Tagesbesten vertreten. Mit 1,836 sec, in 333, 2,320 sec. in 363 und 6,972 sec, im Cycle gewann Shanice alle Einzelfinals. Zusammen mit Hanna Müller stapelte sie im Doppel die Siegerzeit von8,056 sec. Das Staffelteam gemeinsam mit Hanna, Laura Krämer (Kassel) und Manuel Schichau (SST) gewann mit 15,724 sec. nicht nur die Altersklassen-, sondern auch die Tageswertung aller Staffelteams. Manuel Schichau gewann zudem bei den männlichen Collegiates Silber im Cycle und jeweils Bronze in 333 und 363.

Bei den Masters 1 (25-34 Jahre) gingen alle Einzeltitel an Stacker des SST Butzbach. In 333 und 363 ließ Mohammed Sahraoui nichts anbrennen, im Cycle überraschte Tanja Buchholz mit 7,737 sec. die gesamte Konkurrenz und siegte vor Moha (7,996 sec.). Herbergsvater Florian Friedrich freute sich über Bronze in 333 und 363 sowie gemeinsam mit Tanja und Moha in der Staffel.

Bei den Masters 3 (45-54 Jahre) war das SST Butzbach durch Daniela und Axel Hirth sowie Elke Klingelhöfer und Katharina Krämer vertreten. Axel freute sich über seine Qualifikation für alle Einzelfinals in dieser stark besetzten Altersklasse mit Platz 7 in 333 als bestem Finalplatz. Noch größer aber war die Freude über die Silbermedaille in der Staffel gemeinsam mit Daniela und dem Ehepaar Albers (Quickborn). Daniela war nach der Vorrunde sehr geknickt über ihr Ausscheiden im Cycle, gewann dann aber im 333-Finale die Silbermedaille. Elke konnte sich ebenfalls für alle Finals qualifizieren, beste Platzierung war Rang 5 im Cycle. Katharina startete im Cyclefinale und wurde Zehnte, stand mit ihrer Staffel aber auf dem Podest und gewann Bronze.

Ilona Reuhl rundete bei den Masters 4 (55-64 Jahre) das sehr gute Ergebnis des SST Butzbach mit vier weiteren Goldmedaillen ab. Sie siegte in 333 und im Cycle sowie im Doppel zusammen mit Hans-Jörg Faißt (Kirchentellinsfurt) und in der Staffel. In 363 gewann sie die Silbermedaille.

Nach den Bayrischen Meisterschaften in Speichersdorf stehen am 16. November als drittes Wertungsturnier der Overall Champion Series die 15. Weidig Open auf dem Turnierplan, die in der Weidigschule Butzbach ausgetragen und vom SST Butzbach organisiert werden.

Beim 1. Edersee-Cup stellte das SST Butzbach das erfolgreichste Team. Zu den schnellsten Stackern des Tages zählten (Bild 4041 v.l. ) Shanice Klingelhöfer (1.v.l.), Lisa Ortwein (3.v.l.) und Mark Reinbold (4.v.l.).

Den Tagessieg im Doppel sicherten sich Finja Hollin und Lisa Ortwein mit sehr guten 6,846 sec. im Finale der Tagesschnellsten (vgl. Bericht)
Text und Fotos: br


Weltmeisterschaften 2020

 

Deutsche Meisterschaften 2020

 Weidig Open 2019