Rund 200 Sportler aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien hatten  sich am Samstag in der Weidigschule Butzbach eingefunden, um bei Deutschlands traditionsreichstem Sport Stacking Turnier, den Weidig Open, die Sieger in den zahlreichen Altersklassen zu ermitteln. Am Ende des Tages konnte der Veranstalter SST Butzbach als Bilanz 17 neue Weltrekorde und 23 neue deutsche Rekorde sowie einige weitere Landesrekorde präsentieren.

Tagessieger wurde bei den männlichen Teilnehmern Felix Zarbock (16) vom SST Quickborn vor Liam van der Ree (16, Niederlande) und Nicolas Werner (19, Die Hochstapler Speicherdorf), bei den weiblichen Starterinnen gewann Finja Hollin (14, SST Quickborn) vor Shanice Klingelhöfer (18, SST Butzbach) und Selina Pototzki (18, Stack Aartack).

Eine Besonderheit war diesmal auch, dass sieben „Special Stacker“ am Start waren, das sind Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung, die im Sport Stacking eine eigene Kategorie bilden. Fünf von ihnen bildeten auch eine Zeitstaffel, der ein neuer deutscher Rekord gelang (ausf. Bericht folgt).
Text und Fotos: br

Deutsche Meisterschaft 2019

Weltmeisterschaft 2019