Butzbach (br) - Die "Rhinemosquitos" Stockstadt hatten am vergangenen Wochenende zum fünften der insgesamt sechs Sport Stacking Wertungsturniere der "Overall Champion Series 2017/2018" eingeladen und konnten 198 Teilnehmer willkommen heißen. Am Start waren auch 23 Stacker des SST Butzbach, die insgesamt 20 Gold-, 16 Silber- und 10 Bronzemedaillen gewannen. Am erfolgreichsten war das SST  diesmal in der Doppel und Staffelwertung: Marie Henrich und Leon Reuhl beendeten das Turnier als schnellstes Doppel des Tages vor Shanice Klingelhöfer und Lukas Drexelius. Alle vier zusammen mit Jacqueline Nalasko gewannen mit dem Team „SST Butzbach Open“ auch die Tageswertung im Doppel.
Zum zweiten Mal nach der Premiere bei den Weidig Open gingen drei Sechsjährige das SST Butzbach an den Start und gewannen alle Medaillen der jüngsten Altersklasse. Zweimal stand Lea Lamoth ganz oben auf dem Treppchen, den Cycle gewann Levana Meister, die zuvor in 333 und 363 Silber gewonnen hatte, vor Lea. Cheyenne Schick platzierte sich jeweils auf Rang 3. Auch im Doppel freuten sich Levana und Lea über die Goldmedaille. Maren Krämer und Jana Büschers starteten bei den Mädchen 9/10 Jahre und konnten sich für alle Finals qualifizieren. Im Cycle verpasste Maren als Vierte nur knapp eine Medaille, Jana wurde hier Sechste. Auch Leonard Meister durfte bei den gleichaltrigen Jungs Finalluft schnuppern, Platz 7 in 363 war seine beste Platzierung.

Lara Ortwein und Laura Zentarra vertraten die Farben des SST Butzbach bei den 11- und 12jährigen Mädchen. Laura erreichte ihre beste Platzierung mit Rang 5 in der Disziplin 333, Lara gewann hier Bronze. Danach aber lief sie zu glänzender Form auf und setzte sich in 363 mit neuer Wettkampfbestzeit von 2,473 sec und im Cycle mit 7,702 sec. gegen starke Konkurrenz durch. Zwei weitere Goldmedaillen gewann Lara im Doppel zusammen mit Katharina Reiß (Speichersdorf) und in der Staffel. Julian Krolbert erreichte bei den gleichaltrigen Jungen mit Rang 7 im 363-Finale seine beste Platzierung.

Einen starken Wettkampf bei den 13/14jährigen Mädchen lieferte Lisa Ortwein, die sich hinter Deutschlands derzeit bester Stackerin Finja Hollin (Quickborn) in allen Einzeln Platz zwei sicherte. Im Doppel gewann sie zusammen mit Finja in sehr guten 7,392 sec. die Goldmedaille, ebenso wie mit der Staffel „Jump Street“. Bei den gleichaltrigen Jungen gelang Benno Harlander eine tolle Vorrunde, im Finale hatte er aber kein Glück und kam über Platz 5 in 333 und 363 nicht hinaus. Umso mehr freute er sich über den Sieg mit der Staffel „Jump Street“.

In der Altersklasse 17/18 Jahre weiblich starteten  Marie Henrich und Shanice Klingelhöfer für das SST Butzbach und trafen auf eines der stärksten Felder dieses Wettkampftages. Während Shanice  sich von Finale zu Finale steigerte und mit Platz 2 in 363 in 2,277 sec. sowie Platz 1 im Cycle in 6,617 sec. zu den drei besten Stackerinnen des Tages zählte, musste Marie mit der Silbermedaille im Cycle in 6,802 sec. zufrieden sein. Im Doppel drehte sie zusammen mit Leon Reuhl den Spieß um und gewann in der Tagesbestzheit von 7,283 sec. Gold vor Shanice an der Seite von Lukas Drexelius (7,307 sec.).  Manuel Schichau erwischte bei den 17/18jährigen Jungen einen sehr guten Start in der Disziplin 333 mit neuer Bestzeit von 1,877 sec, die Platz 3 bedeuteten. Gemeinsam mit Alexander Sinkovic gewann er zudem Gold im Doppel sowie Silber mit der Staffel.

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) war das SST diesmal durch Jacqueline Nalasko und Tanja Buchholz bei den Damen und Lukas Drexelius sowie Leon Reuhl bei den Männern vertreten. Jacqueline gewann Bronze in 333 und im Cycle. Lukas startete mit einem Sieg in 333 in sehr guten 1,802 sec. und wurde danach Zweiter in 363 mit 2,378 sec. Leon verpasste mit guten Zeiten in 333 und im Cycle mit Platz vier das Treppchen denkbar knapp.

In den Einzelfinals der Masters 1 (25-34 Jahre) stellte das SST Butzbach alle Sieger.  Mohammed Sahraoui gewann 333 und 363 vor Ruben Kehl, der im Cycle die Nase vorn hatte und Mohammed auf Rang zwei verwies. Boris Konrad freue sich im Cycle über die Bronzemedaille. Im Doppel sicherten sich beide zusammen ebenso eine Goldmedaille wie mit der Staffel „Bye“, die durch Boris Konrad (SST) sowie Rebecca Ernst und Timo Böhm (TSV Achim) komplettiert wurde.
Ilona Reuhl qualifizierte sich bei den Masters 3 für alle Finals, in 363 gewann sie Silber und im Cycle Bronze. Elke Klingelhöfer sicherte sich Bronze im Doppel an der Seite von Karl Fehrenbach (Schweiz).
 

Beim Sport Stacking Turnier der „Rhinemosquitos Stockstadt“ präsentierten sich die Stacker des SST Butzbach in guter Form. Die jüngsten Stackerinnen des SST, Lea Lamoth und Levana Meister gewannen das Doppel der 6jährigen.
 
 
Auch die Tagessiege im Doppel gingen nach Butzbach, denn Marie Henrich und Leon Reuhl sowie Shanice Klingelhöfer und Lukas Drexelius stapelten die schnellsten Zeiten. Auch die Staffel „SST Butzbach Open“ war in Stockstadt nicht zu schlagen und holte den Gesamtsieg.
 
 
 
Einen der begehrten Pokale für den Sieg im Cycle gewannen Lara Ortwein (11 Jahre) und Shanice Klingelhöfer (17 Jahre, vgl. Bericht).
Text und Fotos: br

Deutsche Meisterschaft 2019

Weltmeisterschaft 2019