Butzbach (br) – Zur Eröffnung der Sport Stacking-Turniersaison 2017/2018 ahatte das Team von Stack Attack Crailsheim zum 7. Crailsheimer Sport Stacking Cup in die Hirtenwiesenhalle eingeladen. 160 Stacker aus ganz Deutschland und der Schweiz waren in den verschiedenen Altersklassen am Start, darunter auch eine 13köpfige Delegation des SST Butzbach. Sie sammelten 10 Gold-, 12 Silber- und 8 Bronzemedaillen. Erfolgreichster Stacker war Maximilian Gemmer, der mit tollen Zeiten 3 Gold- und 2 Silbermedaillen gewann. Auch die 11jährige Celin Peters durfte sich erstmals über Goldmedaillen in allen drei Einzeldisziplinen freuen.
Bei den 11-und12jährigen Mädchen zeichnete sich schon nach Abschluss der Vorrunde ab, dass Celine Peters und Laura Zentarra vom SST Butzbach eine gute Rolle in den Finals spielen würden, denn die beiden belegten überall vordere Plätze. Erfreulicherweise konnten beide in allen Finals ihre Leistungen bestätigen und belegten in allen Einzeln die ersten beiden Plätze. Besonders groß war die Freude im Cycle, denn hier schafften sowohl Laura mit 9,901 sec. als auch Celine mit 7,766 sec. persönliche Wettkampf-Bestzeiten. Zusammen mit Julian Krolbert gewann Laura zudem die Bronzemedaille im Doppel. Julian konnte sich für alle Einzelfinals der 11- und 12jährigen Jungen qualifizieren und platzierte sich jeweils im Mittelfeld.

Bei den 13- und 14jährigen Jungen hatte das SST Butzbach mit Maxi Gemmer und Benno Harlander zwei Eisen im Feuer, die sich souverän für alle Finals qualifizierten. Gleich im ersten Einzelfinale (333) gewann Benno seine erste Medaille in dieser AK als Drittplazierter, während Maxi als einziger unter zwei Sekunden blieb und mit 1,971 sec. Gold gewann. Ganz knapp fiel die Entscheidung in 363 aus. Hier hatte Janis Joiko (Stuttgart) hervorragende 2,298 sec. vorgelegt, als Maxi an den Finaltisch gerufen wurde. Ihm gelang mit 2,399 sec. die zweitschnellste Zeit und nun musste er alles riskieren, um die Zeit von Janis zu unterbieten. Dies gelang auch im letzten Versuch, doch ein abgebauter Turm fiel um, so dass der Versuch ungültig gegeben werden musste. Benno wurde hier mit knappem Rückstand Vierter ebenso wie im Cycle, wo er gleich 8,540 sec. vorlegte, sich aber dann nicht mehr steigern konnte. Maxi sicherte sich routiniert im ersten Finalversuch mit 7,141 sec. die Goldmedaille und versuchte sich dann an einer 6er-Zeit, blieb aber nicht fehlerfrei. Auch im Doppel und in der Staffel starteten beide zusammen. Im Doppel galten sie nach einer sehr guten Vorrundenzeit sogar als Favoriten, konnten diese Leistung aber im Finale nicht mehr abrufen und gewannen Silber, die Staffel „Jump Street“ gewann die Goldmedaille.

Marie Henrich und Shanice Klingelhöfer gehörten zum engeren Favoritenkreis des sehr starken Feldes der AK 17/18 Jahre weiblich. Gleich in der ersten Disziplin 333 standen beide auf dem Siegertreppchen, Shanice mit sehr guten 1,875 sec. als Zweite, Marie als Dritte. In der Disziplin 363 freuten sich die Butzbacher Mädchen über einen Doppelsieg: Marie gewann Gold mit 2,426 sec., Shanice Silber in 2,458 sec. Im Cycle fehlte beiden das nötige Quäntchen Glück, beide blieben nicht fehlerfrei. Marie konnte sich noch mit 7,753 sec. als Dritte in den Medaillenrängen platzieren, Shanice musste mit Rang 6 zufrieden sein. Im Doppel gewann Marie zusammen mit Veronika Doser (Speichersdorf) die Silbermedaille.

Bei den Collegiates (19-24 Jahre) hatte Leon Reuhl einen sehr schweren Stand in einem Weltklasse-Teilnehmerfeld. Trotz guter Leistungen (1,976 sec. in 333; 2,474 sec. in 363) gelang ihm nicht der Sprung aufs Treppchen. Dagegen zeigte sich Ruben Kehl bei den Masters 1 (25-34 Jahre) sehr gut aufgelegt und gewann nach Silber in 333 und 363 die Goldmedaille im Cycle in guten 7,778 sec.
Ilona Reuhl und Elke Klingelhöfer waren in allen Finals der Masters 3 weiblich (45-54 Jahre) vertreten. Während Elke mit Platz 8 im Cycle ihre beste Platzierung erreichte, gewann Ilona Silber in 363 und Bronze im Cycle, dazu Bronze im Doppel mit Wolfgang Bleischwitz (Stuttgart) und Gold in der Staffel. Nach längerer Wettkampfpause stand auch die SST-Vorsitzende Heidi Braunwell wieder am Finaltisch in der neu eingerichteten Altersklasse Masters 4 (55-64 Jahre) und freute sich hier über eine Silbermedaille in 333 und Bronze in 363 sowie eine Goldmedaille in der Staffel „Stack for fun“.

Nach weiterer Trainingsarbeit in den Übungsstunden am Donnerstag für Kinder bis 10 Jahre um 17 Uhr und für ältere Stacker um 18.15 Uhr im Clubraum der Mehrzweckhalle stehen am 4. November die bayrischen Meisterschaften in Speichersdorf auf dem Wettkampfprogramm.
 
 

Beim 7. Crailsheimer Sport Stacking Cup startete das Team des SST Butzbach erfolgreich in die neue Saison. Der elfjährigen Celine Peters gelangen drei Siege in den Einzelfinals.
 
Maximilian Gemmer und Benno Harlander zeigten einen starken Wettkampf bei den 13/14jährigen Jungen.
 
Einen Doppelsieg in der Disziplin 363 feierten Marie Henrich und Shanice Klingelhöfer bei den 17/18jährigen Mädchen.
 
Erstmals bei den Masters 4 am Start war die SST-Vorsitzende Heidi Braunewell (vgl. Bericht).
Text und Fotos: br

WSSA StackUP! 2017

Weidig Open 2017

Weltmeisterschaft 2018